Haare spielen im Leben vieler Menschen eine große Rolle – insbesondere im Leben Schwarzer Menschen. So geht es auch der siebenjährigen Akoma. Sie liebt ihre Locken und die vielen tollen Frisuren, die sie damit machen kann: Rastazöpfe, Cornrows oder Bantu Knots … „Meine Haare sind wie eine Zauberkugel“, sagt sie. „Ich kann mir jeden Tag etwas von ihnen wünschen und der Wunsch wird mir erfüllt.“ Doch was sie gar nicht mag, ist, dass ihr fremde Menschen immer wieder ungefragt in die Haare fassen.
Dayan Kodua erzählt mit Akomas Geschichte von diesem essenziellen Bestandteil der Schwarzen Kultur. Sie ermutigt alle Kinder dazu, für sich einzustehen und „Nein“ zu sagen, ohne sich dabei schlecht zu fühlen.

Mitwirkende

Dayan Kodua © Christoph Mannhardt
Dayan Kodua

Dayan Kodua ist Schauspielerin, Sprecherin, Autorin und Gründerin des … Der Text wurde für die Übersicht gekürzt. Folgen Sie dem Mehr-Link um den ganzen Text zu lesen.

Mehr Über Dayan Kodua

Bücher

Wenn meine Haare sprechen könnten

Wenn meine Haare sprechen könnten

Dayan Kodua
Illustriert von Nicole Gebel
Gratitude

3982076846

Mehr

Veranstaltungsdaten

  • Datum:

    Montag
    11. März 2024
    09:30 Uhr

  • VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 3 €

  • COMEDIA Theater
    Grüner Saal

    Vondelstraße 4-8
    Köln-Südstadt

    Google Maps

  • Inklusion

    • Rollstuhlgerechter Zugang + WC Verfügbar
    • Assistenzhunde willkommen Verfügbar
Hauptsponsor
RheinEnergie
Hauptsponsor
Flossbach von Storch
Sponsorpartner
NetCologne
Sponsorpartner
Sparkasse KölnBonn
Sponsorpartner
Juwelier Gadebusch
Medienpartner
WDR
Medienpartner
Kölner Stadt Anzeiger
Förderer
Otto Wolff Stiftung
Förderer
Victor Rolff Stiftung
...
Partner