Weitere Inhalte > Schüler für Schüler

Schüler für Schüler - Ein Projekt der lit.COLOGNE

Die lit.COLOGNE, das internationale Literaturfestival, ist das größte Literaturfestival Europas. Von Anbeginn war der Kinder- und Jugendbereich, die lit.kid.COLOGNE, maßgeblicher und gleichwertiger Bestandteil des Festivals. Durch die erfolgreichen Klasse-Buch-Lesungen kommen jedes Jahr tausende Schülerinnen und Schüler zur lit.kid.COLOGNE.

Zur lit.kid.COLOGNE 2018 haben wir erstmals das Projekt Schüler für Schüler ins Leben gerufen. Drei ausgewählte Schulen haben das Programm aktiv mitgestaltet. Schüler für Schüler soll Jugendliche aus möglichst unterschiedlichen Schulformen und sozialem Umfeld die Chance bieten, das Berufsfeld Veranstaltungsplanung und -organisation kennenzulernen und eigenständig die Lesung eines selbstgewählten Buches im Rahmen des Festivals umzusetzen. So werden nicht nur die verschiedenen Berufsgruppen, die in die Festivalorganisation und -durchführung eingebunden sind, kennengelernt, sondern auch das Interesse an Literatur auf vielfältige Weise gefördert.

Dies sind die drei ausgewählten Schulen für die lit.kid.COLOGNE 2018:
Anna-Freud-Schule, Förderschule, Köln
Gesamtschule Rodenkirchen
Max-Ernst-Gymnasium Brühl

Die Mitarbeiter der lit.COLOGNE präsentierten zu Beginn des Schuljahres 2017/2018 das Projekt in den Gruppen und standen den Lehrern mit ihrer Erfahrung bei der Umsetzung des Projektes zur Verfügung. Im Dezember 2017 wird ein Expertenworkshop zum Thema „Projektmanagement“ an der Macromedia Hochschule angeboten. Der Workshop unterstützt die Schülerinnen und Schüler in der praktischen Umsetzung. Sie erfahren, was zum Projektmanagement alles dazugehört. Ihnen werden verschiedene Methoden der Projektplanung vorgestellt. Zum Schluss erstellen sie jeweils in ihrer Gruppe einen Projektplan für die eigene Lesung.

Zur weiteren Vorbereitung auf die Lesung nehmen alle Schülerinnen und Schüler der drei Schulen an einem eigenen Moderations-Workshop teil. In je 2,5 Stunden werden sie in ihrer Bühnenpräsenz und Techniken zur Interviewführung stark gemacht. Leiter des Workshops ist Frank Liffers. Der Moderationstrainer hat mehrere Jahre lang im Rahmen seiner Arbeit für den Junge Stadt Köln e.V. Lesungen mit Jugendlichen für die lit.kid.COLOGNE vorbereitet.


Vorstellung der Schulen

Anna-Freud-Schule Köln

Die LVR-Anna-Freud-Schule ist eine Ganztagsschule, der auch ein Internat angeschlossen ist. In vielen Klassen der Sekundarstufe I und in der gymnasialen Oberstufe werden Schülerinnen und Schüler ohne Behinderung inkludiert. Ein Team von Lehrern, Therapeuten, Sozialpädagogen, Pflegern und Mitarbeitern im Freiwilligendienst arbeitet in kleinen Lerngruppen mit unseren Jugendlichen intensiv zusammen.
Außer den klassischen Unterrichtsfächern bieten wir eine Vielzahl von Aktivitäten an, die das schulische Leben lebendig, interkulturell, kreativ und abwechslungsreich gestalten. Die Grundintention der LVR-Anna-Freud-Schule besteht darin, die Gesamtpersönlichkeit mit ihren kognitiven, emotionalen und somatischen Anteilen optimal zu entwickeln.

Klasse-Buch-Lesung: "Thilo Krapp - Der Krieg der Welten"


Gesamtschule Rodenkirchen

Das Schuljahr 2017/18 ist das 47. Jahr der Gesamtschule Rodenkirchen. Sie ist eine der ersten Gesamtschulen im Regierungsbezirk Köln und hat sie sich immer wieder gesellschaftlichen und schulpolitischen Veränderungen gestellt und sie zum Anlass genommen, sich ständig weiterzuentwickeln. Die Schule blickt auf mehr als 46 Jahre Gesamtschulerfahrung zurück. Dabei ist es ihr weiterhin ein Anliegen, eine Schule für alle Kinder zu sein.
Das gemeinsame Lernen von allen Kindern ist ein zentrales Merkmal der Schule. Seit 1995 unterrichtet sie auch Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf – zusammen mit allen anderen Kindern. Sie kümmern sich um Kinder unterschiedlicher Begabungen und fördern sie individuell.
Seit vielen Jahren werden an der Gesamtschule Rodenkirchen auch Kinder unterrichtet, die aus dem Ausland zu uns gekommen sind. Sie nehmen zunächst am Unterricht in einer Sprachfördergruppe teil. Nach und nach wechseln sie, sofern freie Plätze vorhanden sind, in eine der Regelklassen.

Klasse-Buch-Lesung: "Güner Yasemin Balcı - Das Mädchen und der Gotteskrieger"


Max-Ernst-Gymnasium Brühl

Das heutige Max-Ernst-Gymnasium in Brühl ist das erste und älteste Gymnasium zwischen Köln und Bonn. Es war bis 1961 das einzige im Kölner Umland. Auch nach der Bildung des Rhein-Erft-Kreises blieb es dessen ältestes Gymnasium.
Die Schule hat im Schulgelände/Schulgarten einen Geologischen Garten und Steinabgüsse von Kunst- und Geschichtswerken. Außer der üblichen Schülerbibliothek pflegt die Schule bibliophile Raritäten der überkommenen Lehrerbibliotheken, die 1990 in die Reihe der ‚Historischen Buchbestände der Bundesrepublik Deutschland‘ aufgenommen wurden. Dazu gehört zum Beispiel eine Ausgabe der Cronica van der hilliger stat von Coellen des Johann Koelhoff von 1499. Eine Artothek verzeichnet 130 Kunstblätter.
Seit dem Schuljahr 2013/14 kann die Schule für Mittelstufenschüler eine berufsorientierende Förderung durch die von der Telekom geförderte Junior-Ingenieur-Akademie anbieten.

Doch wer sind wir eigentlich?

Wir sind eine literaturbegeisterte Truppe aus den Jahrgangsstufen Q1 und Q2 des künstlerisch-musisch orientierten Max-Ernst-Gymnasiums. Für das auf ein Schuljahr angelegte Vorhaben treffen wir uns in unserer Freizeit regelmäßig in den Pausen und nach der Schule, um uns mit diesem Pilotprojekt zu beschäftigen und eine Lesung mit der Autorin im Rahmen der lit.COLOGNE für Kinder und Jugendliche auf die Beine zu stellen.

Warum haben wir uns für den Roman "54 Minuten" entschieden?

Wir hatten eine große Auswahl an verschiedenen Neuerscheinungen im Bereich Jugendliteratur, aus denen wir diesen Roman aufgrund der spannenden und aktuellen Thematik ausgewählt haben. Dabei interessierte uns vor allem der ständige Perspektivwechsel der vier Hauptfiguren, aus deren Sicht die schrecklichen Ereignisse an der Opportunity High erzählt werden.
Unser Ziel besteht darin, die interessierten Leserinnen und Lesern für den Roman und die Autorin Marieke Nijkamp im März auf der lit.COLOGNE zu begeistern und für die brisante Thematik zu sensibilisieren. Zu diese Zweck haben wir uns zusammen mit unseren Lehrern Frau Lorenzen und Herrn Hennicken auf dieses umfangreiche Projekt eingelassen, das uns nicht nur Einblicke in das Kölner Literaturfestival, sondern auch neue Eindrücke im Bereich Literaturarbeit und Projektmanagement bringen wird.

Klasse-Buch-Lesung: "Marieke Nijkamp - 54 Minuten"


Wenn Sie Fragen haben oder Informationen zur Bewerbung für Schüler für Schüler 2019 wünschen, wenden Sie sich bitte an manadacosta@litcologne.de.