Herta Müller findet: „Heimweh ist keine gute Idee“


In ihrer jüngsten, eigensinnigen Veröffentlichung Der Beamte sagte erfindet Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller eine neue, ganz eigene Form des literarischen Erzählens. Eine Geschichte in Collagen. Gezeigt werden Szenen im Auffanglager einer deutschen Kleinstadt. Einer der Beamten in der Erzählung ist ein gewisser Herr Fröhlich von der Prüfstelle B. Ein anderer breitet bei jeder Begegnung die Arme aus wie ein Vogel und sagt: „Oh, oh, oh.“ Aberwitzige Gespräche mit ihnen werden zu einem unfreiwillig komischen Schlagabtausch. Und dann ist da das Heimweh der Geflohenen, das immer größer wird und an den Himmel anwächst. Meisterlich versteht es Herta Müller, Bilder dafür zu finden, wie sich Ohnmacht anfühlt und was Willkür anrichtet. Sie sind rätselhaft, beklemmend aktuell, abgründig, manchmal auch komisch und immer hochpoetisch. Den so geschaffenen Wortbildern wohnt eine eigene literarische Intensität inne.
Mod.: Ernest Wichner


Mitwirkende


Ernest Wichner

Ernest Wichner, geb. 1952 in Guttenbrunn (Banat/Rumänien), lebt seit …

Mehr


Herta Müller

Herta Müller wurde 1953 in einem deutschsprachigen Dorf im …

Mehr


Bücher


Der Beamte sagte

Der Beamte sagte

Herta Müller


Hanser


Buch kaufen

  • Donnerstag 28 Oktober

    Donnerstag
    28. Oktober 2021
    20:00 Uhr

  • VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 25 € / 21 € (erm.)

    AK Preis an der Abendkasse 32 € / 28 € (erm.)

  • Stadthalle Köln-Mülheim

    Jan-Wellem-Str. 2
    Köln-Mülheim

    Google Maps

  • Barrierefreiheit

    • Rollstuhlgerechter Zugang Verfügbar

Hauptsponsor
Lanxess
Hauptsponsor
RheinEnergie
Hauptsponsor
Flossbach von Storch
Förderer lit.kid.COLOGNE
Imhoff Stiftung
Unterstützer
Stadt Köln
Unterstützer
Kunststiftung NRW
Medienpartner
WDR
Sponsorpartner
NetCologne
Sponsorpartner
Sparkasse KölnBonn
...
Partner