Traum und Trauma – Ingeborg Bachmann. Mit Sandra Hüller und Jens Harzer

VA28

Nachholtermine

Traum und Trauma – Ingeborg Bachmann. Mit Sandra Hüller und Jens Harzer


Ingeborg Bachmann (geb. 1926 in Klagenfurt, gest. 1973 in Rom), Lyrik-Star, Philosophin, Opernlibrettistin und Romanautorin, rastlos, unbestechlich und kompromisslos in der Liebe wie im Leben, immer nah am Abgrund. Ihr Vater ein Nazi. Als sie kurz nach dem Krieg Paul Celan begegnet, begreift sie den tiefen Riss zwischen den Familien der Täter und denen der Opfer – ein Spannungsverhältnis, das ihr Leben wie ihr Werk bestimmen wird. In den „Todesarten“, dem Romanzyklus, von dem nur „Malina“ fertiggestellt wurde, prangert sie die patriarchalen Strukturen an, die überhaupt erst den Faschismus ermöglichten. Aus Tagebucheinträgen, Briefen, Gedichten und Prosa entsteht das Bild einer suchenden, einer liebenden und vor allem einer virtuosen Schriftstellerin. Ingeborg Bachmann hat sich selbst nichts geschenkt, der Nachwelt aber eines der größten Werke des 20. Jahrhunderts. Mit Sandra Hüller und Jens Harzer, Konzept: Joachim Hoell

  • Dienstag 6 Oktober

    Dienstag
    06. Oktober 2020
    19:30 Uhr

  •  Tickets kaufen

    VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 16–30 €

    AK Preis an der Abendkasse 20–36 €

    Erm. Preis Ermäßigt 14–27 €

  • Theater am Tanzbrunnen

    Rheinparkweg 1
    50679 Köln
    zur Homepage

    Google Maps