Winesburg, Ohio – Iris Berben und Paul Ingendaay entdecken Sherwood Anderson


Viele Autor:innen haben die grandiose amerikanische Natur besungen, viele die kochenden Metropolen. Doch die amerikanische Kleinstadt hat nur einen einzigen unbestrittenen Meistererzähler gefunden: Sherwood Anderson, der mit seinem Buch Winesburg, Ohio aus dem Jahr 1919 unsterblich wurde. Nicht nur, dass der Förderer Faulkners und Hemingways als Begründer einer Mischform aus Roman und Short Story gelten darf; Anderson hat in seinem Erzählreigen die Sehnsüchte, Frustrationen und unterdrückten Triebe der amerikanischen Provinz in unvergessliche Sprachbilder verwandelt. Schriftsteller wie John Updike, Philip Roth und Amos Oz haben sich auf Andersons singuläre Erzählkunst berufen. „Winesburg, Ohio“ macht aus dem Klischee der idealisierten Kleinstadt einen Totentanz der Verlorenen, der noch lange in der Fantasie nachwirkt. Konzeption und Erzählung: Paul Ingendaay, dt. Text: Iris Berben


Mitwirkende


Iris Berben

Iris Berben, 1950 in Detmold geboren, wuchs in Hamburg auf und hatte…

Mehr


Paul Ingendaay

Paul Ingendaay, 1961 in Köln geboren, lebte als Schriftsteller und …

Mehr


Bücher


Winesburg, Ohio

Winesburg, Ohio

Sherwood Anderson


Aus dem Amerikanischen von Hans Erich Nossack


Suhrkamp

Mehr

  • Samstag 19 März

    Samstag
    19. März 2022
    21:00 Uhr

  • VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 16–30 € | 14–27 € ermäßigt

    AK Preis an der Abendkasse 20–36 € | 16–30 € ermäßigt

  • WDR Funkhaus
    Klaus-von-Bismarck-Saal

    Wallrafplatz 5
    Köln-Innenstadt

    Google Maps

  • Barrierefreiheit

    • Induktionsschleife Verfügbar
    • Rollstuhlgerechter Zugang Verfügbar

Hauptsponsor
Lanxess
Hauptsponsor
RheinEnergie
Hauptsponsor
Flossbach von Storch
Förderer lit.kid.COLOGNE
Imhoff Stiftung
Unterstützer
Stadt Köln
Unterstützer
Kunststiftung NRW
Medienpartner
WDR
Sponsorpartner
NetCologne
Sponsorpartner
Sparkasse KölnBonn
...
Partner