Wie alles begann: Der Rathenau-Mord und der Beginn des rechten Terrors in Deutschland – Thomas Hüetlin trifft Cem Özdemir


Am 24. Juni 2022 jährt sich die Ermordung des deutschen Außenministers Walther Rathenau zum 100. Mal. Journalist und Buchautor Thomas Hüetlin lässt die Ereignisse, die zu dieser verhängnisvollen Tat führten, in einer aufrüttelnden literarischen Reportage wieder auferstehen. Berlin, 24. Juni 1922 erzählt vom Verlauf dieses tragischen Tages der deutschen Geschichte und von den politischen Auswirkungen bis heute. Wir tauchen ein in eine düstere Welt toxischer, elitärer, antisemitischer Männerbünde und ihrer seriösen Unterstützer in der Justiz, im Militär und in der Politik, deren Taten mehr als ein Vorspiel der späteren Machtergreifung der Nazis waren. Die ideologischen Parallelen zu heutigen Rechtsradikalen und ihren Unterstützern sind beunruhigend. Mit dem Grünen-Politiker Cem Özdemir spricht Hüetlin über die aktuellen Bedrohungen der Demokratie und wie diesen entgegengetreten werden muss. Mod.: Thomas Laue


Mitwirkende


Cem Özdemir

Von Beruf ausgebildeter Erzieher, schloss Cem Özdemir 1994 sein …

Mehr


Thomas Hüetlin

Thomas Hüetlin, geboren 1961, war langjähriger Reporter beim SPIEGEL s…

Mehr


Thomas Laue

Thomas Laue, 1971 geboren, ist Chefdramaturg der UFA Film- und…

Mehr


Bücher


Berlin, 24. Juni 1922

Berlin, 24. Juni 1922

Thomas Hüetlin


Kiepenheuter & Witsch

Mehr

  • Samstag 19 März

    Samstag
    19. März 2022
    19:30 Uhr

  • VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 14–21 € |12–18 € ermäßigt

    AK Preis an der Abendkasse 18–26 € | 14–21 € ermäßigt

  • Stadthalle Köln-Mülheim

    Jan-Wellem-Str. 2
    Köln-Mülheim

    Google Maps

  • Barrierefreiheit

    • Rollstuhlgerechter Zugang Verfügbar

Hauptsponsor
Lanxess
Hauptsponsor
RheinEnergie
Hauptsponsor
Flossbach von Storch
Förderer lit.kid.COLOGNE
Imhoff Stiftung
Unterstützer
Stadt Köln
Unterstützer
Kunststiftung NRW
Medienpartner
WDR
Sponsorpartner
NetCologne
Sponsorpartner
Sparkasse KölnBonn
...
Partner