Live-Radioshow, gesendet aus dem WDR-Funkhaus. Zu hören bei: WDR 5, BR 2, Deutschlandfunk Kultur, HR2 Kultur, MDR, NDR, RBB, SR2 KulturRadio und SWR2


Zum Auftakt der lit.COLOGNE 2022 gibt es gleich einen runden Geburtstag zu feiern: Bereits zum 20. Mal wird in Köln der Deutsche Hörbuchpreis verliehen. Wer wird als „Beste Interpretin“ ausgezeichnet? Wer als „Bester Interpret“? Wer gewinnt die begehrten Preise für den besten Podcast, das beste Hörspiel, die beste Unterhaltung und das beste Kinderhörbuch? All diese Geheimnisse werden live in der Sendung gelüftet. Der WDR setzt auch in diesem Jahr bei der Verleihung auf eine abwechslungsreiche Radioshow, live aus dem WDR-Funkhaus. Die Kölner Moderatorin und Literaturkennerin Marija Bakker empfängt die P…

Mehr

  • Di. 15. März 2022
  • 20:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit

Anlässlich des Krieges in der Ukraine ergänzen wir unser Programm und eröffnen die 22. Ausgabe der lit.COLOGNE mit einer Solidaritätsveranstaltung für die Ukraine. Mitwirkende: Autor Navid Kermani, Autor:in Sasha Marianna Salzmann, Autor Sasha Filipenko, Autor, Publizist und PEN-Präsident des PEN-Zentrums Deutschland Deniz Yücel, Komponistin und Musikerin Mariana Sadovska und Pianistin Olga Scheps . Der Schauspieler und Sprecher Ulrich Noethen liest. Durch den Abend führt die SPIEGEL-Autorin Susanne Beyer. Grußwort: Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln. Alle Einnahmen dieser Veranstalt…

Mehr

  • Di. 15. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Rollstuhlgerechter Zugang

englisch | deutsch


Geboren wurde er 1948 im Sultanat Sansibar. Seit den 1960er-Jahren lebt er in Großbritannien, wo er als Professor für englische und postkoloniale Literatur lehrte und forschte und als Schriftsteller bisher zehn Romane verfasste. 2021 verlieh ihm die Schwedische Akademie die höchste literarische Auszeichnung, den Nobelpreis für Literatur. Es gilt, ein staunenswertes Œuvre zu entdecken. Die lit.COLOGNE gratuliert Abdulrazak Gurnah herzlich und stellt mit ihm einen Autor von Weltrang vor. Gurnah gibt uns einen Einblick in sein reiches und vielgestaltiges Schaffen und präsentiert unter anderem seine…

Mehr

  • Mi. 16. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • BALLONI Hallen
  • Barrierefreiheit
    • englisch | deutsch

englisch | deutsch


Samstagabend auf dem Campo Santa Margherita. Nach einem Drink lassen sich zwei Touristinnen von ein paar Einheimischen zu einer Spritztour in die Lagune verführen. In der Dunkelheit rammt das Boot einen Pfahl, und die Amerikanerinnen enden bewusstlos auf dem Steg des Ospedale. Warum alarmierten ihre Begleiter nicht die Notaufnahme, wenn alles nur ein Unfall war? Je hartnäckiger Brunetti ermittelt, desto näher kommt er einem Monstrum, vor dem sich selbst die Mafia fürchtet. Donna Leon legt mit Flüchtiges Begehren ihren 30. Fall für Commissario Brunetti vor. Seit Langem hat sie sich mit dem venez…

Mehr

  • Mi. 16. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • englisch | deutsch

Die Zeiten sind unruhig, für viele von uns gar unübersichtlich. Es ist nicht kühn, von einem Zeitenbruch zu sprechen. Das Zeitalter der kohlenstoffbasierten Energieerzeugung geht zu Ende. Eine vergleichbare Zäsur ist auch für das globale politische System zu erwarten. Wir Menschen stellen uns die Zukunft gerne als eine Weiterführung der Gegenwart vor. In Zeiten einer dreifachen Welterschütterung – durch Pandemie, Erderwärmung und digitale Revolution – ist das jedoch nicht länger sinnvoll. Was nämlich, wenn der gewohnte Alltag nicht wieder zurückkehrt? Die Menschheit erlebt rund um den Globus, wie di…

Mehr

  • Mi. 16. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • Flora Köln
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

„Gedankentetris“, so nennt Martin Bechler seine Art, Songtexte zu schreiben. Texte, die treffend rotzig und schmerzhaft berührend vom Alltag erzählen. Bechler ist Kopf und Gründer von Fortuna Ehrenfeld („Die Rückkehr zur Normalität“), die längst kein Geheimtipp mehr sind. Eher schon der ganz heiße Scheiß. „Ihr Sound trifft den Nerv der Zeit. Pur, ungekünstelt, ein wenig asozial und genießerisch ehrlich“(MDR). Einst noch als Vorband von Kettcar unterwegs, spielten sie eines ihrer letzten Konzerte in der nahezu ausverkauften Kölner Philharmonie. Bechler schreibt übrigens nicht nur Songs. Zusammen mit Sop…

Mehr

  • Mi. 16. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • Schauspiel Köln im DEPOT 1
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Diese Veranstaltung wurde verlegt aus dem Theater am Tanzbrunnen ins COMEDIA Theater, Roter Saal.


Clarice Lispector – in Lateinamerika kennt jeder diesen Namen; ihr Porträt findet sich auf Briefmarken, ihr Ruf ist der einer Diva, ihre Bücher gelten als die bedeutendsten, die von einer Frau auf Portugiesisch verfasst wurden. Hierzulande ist ihr Werk, das oft anhand alltäglicher Situationen die Machtunterschiede zwischen Männern und Frauen darstellt, noch zu entdecken, insbesondere die psychologische Genauigkeit, mit der weibliche Innenwelten und die seelischen Folgen fehlender Gleichberechtigung erfasst werden. Die Schauspielerin Hannelore Hoger, die Lispector (1920–1977) als „Vorreiterin der Emanz…

Mehr

  • Mi. 16. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Rollstuhlgerechter Zugang

englisch | deutsch


Drei Jahrhunderte, drei Schicksale, drei Amerikas. In ihrem mutigen neuen Roman Zum Paradies schreibt Hanya Yanagihara („Ein wenig Leben“) Geschichte und Zukunft des Landes neu. 1893 können die Menschen in New York dem Anschein nach leben und lieben, wie sie möchten. Statt standesgemäß zu heiraten, lässt sich ein junger Mann mit einem mittellosen Musiklehrer ein. 1993 steht Manhattan im Bann der AIDS-Epidemie, und ein junger Hawaiianer lebt mit einem deutlich älteren, reichen Mann zusammen. 2093 wird die autoritär kontrollierte Welt von Seuchen geplagt, und die Enkelin eines mächtigen Wissenschaf…

Mehr

  • Do. 17. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • Oper Köln im StaatenHaus
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • englisch | deutsch

Doris Dörrie gehört zu den bekanntesten Filmschaffenden Deutschlands und hat mit Filmen wie „Männer“ oder „Kirschblüten – Hanami“ Millionen von Menschen begeistert. Neben ihrer Filmarbeit veröffentlicht sie zudem – sehr erfolgreich – Kurzgeschichten, Kinderbücher, Romane und Handbücher für das Schreiben. In Die Heldin reist erzählt Dörrie nun von drei Reisen – nach San Francisco, nach Japan und nach Marokko – und davon, als Frau in der Welt unterwegs zu sein. Sich dem Ungewissen, Fremden auszusetzen, heißt immer auch, den eigenen Ängsten, Abhängigkeiten, Verlusten ins Auge zu sehen. Der rote Faden ihrer persönlic…

Mehr

  • Do. 17. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Der luxemburgischen Schauspielerin und Moderatorin Désirée Nosbusch („Bad Banks“, „Der Irland-Krimi“) gelang spät der beeindruckende Durchbruch als international anerkannte Schauspielerin. In ihrer Autobiografie Endlich noch nicht angekommen erzählt sie nun – persönlich und ermutigend – von einem bewegten Leben, einer von Männern dominierten Branche, ihrer ungewöhnlichen Karriere und von Menschen, die sie begleiteten und für immer prägten. Mod.: Bettina Rust

Mehr

  • Do. 17. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

In einem ostdeutschen Dorf herrscht gemütlicher Vorwende-Stillstand. Der vom Psychologiestudium ausgeschlossene Micha zieht aufs Land und praktiziert dort heimlich Hypnose. Bald wird das Dorf von jungen Frauen aus der Großstadt bevölkert, die sich in westliche Gefilde hypnotisieren lassen. Jakob Hein – als Psychiater praktiziert er selbst Hypnose – hat mit Der Hypnotiseur einen unterhaltsamen Roman über das Glück des Eskapismus geschrieben. Mod.: Simone Standl

Mehr

  • Do. 17. März 2022
  • 19:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Grüner Saal
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos. So dachten sicher auch Christina Schenk und Denis Scheck, als sie vor Jahren auf selbigen kamen. Mit Der undogmatische Hund haben sie ihr Zusammenleben nun dokumentiert. Eine formidable Liebesgeschichte zwischen Frauchen, Herrchen und Jack-(Scheck)-Russell Stubbs. Und der stammt auch noch ausgerechnet aus dem Ruhrgebiet. Ob wohl deshalb der wunderbare Schauspieler Dietmar Bär für diesen ersten gemeinsamen Auftritt zugesagt hat?

Mehr

  • Do. 17. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • Kulturkirche Köln
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Der engagierte Naturschützer Dirk Steffens, bekannt als Moderator von „Terra X“, untersucht in Projekt Zukunft: Große Fragen, kluge Köpfe, Ideen für ein besseres Morgen, welchen Herausforderungen wir in den Bereichen Umwelt, Technik und Wissenschaft begegnen, aber auch welche Chancen sich eröffnen. Er stellt Zusammenhänge her, vermeidet einfache Antworten und hinterfragt scheinbare Gewissheiten, wenn es darum geht, unsere Zukunft zu gestalten. Mod.: Anja Backhaus

Mehr

  • Do. 17. März 2022
  • 20:00 Uhr
  • Brunosaal
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Gentleman ist positiv getestet, ohne Symptome, aber dennoch in Quarantäne


Tilmann Otto, besser bekannt als Gentleman, ist weltweit einer der renommiertesten Reggae-Künstler. Mit seinem einprägsamen Stil vermittelt er eindrucksvoll seine Ideen und Texte, dabei hasst er die Reggae-Klischees, „weil es keine Musikrichtung gibt, die so politisch ist, die Menschen eine Stimme gibt, die keine haben“. Auf seinem aktuellen Album Blaue Stunde singt er zum ersten Mal in deutscher Sprache. Mit Jochen Rausch spricht er über seine Songtexte, ihre Bedeutung und Entstehung.

Mehr

  • Do. 17. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

englisch | deutsch


Jussi Adler-Olsen meldet sich zurück – und mit ihm Carl Mørck. Diesem wird klar: Seit drei Jahrzehnten fallen Menschen einem gerissenen Killer zum Opfer, der tötet, ohne dass ihm ein Mord nachgewiesen werden kann. Er wählt Opfer und Todeszeitpunkt mit Präzision. Und nicht nur weil die Corona-Maßnahmen die Ermittlungsarbeiten zusätzlich erschweren, bringt Natrium Chlorid das Sonderdezernat Q an seine Grenzen. Mod.: Margarete von Schwarzkopf, dt. Text: Peter Lohmeyer

Mehr

  • Do. 17. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • englisch | deutsch

Lesung ohne Autorengespräch


Christian Krachts Roman Eurotrash beginnt mit einer Erinnerung: Vor 25 Jahren irrte in „Faserland“ ein namenloser Ich-Erzähler durch ein von allen Geistern verlassenes Deutschland, von Sylt bis über die Schweizer Grenze nach Zürich. In „Eurotrash“ geht derselbe Erzähler erneut auf eine Reise – diesmal nicht nur ins Innere des eigenen Ichs, sondern in die Abgründe der eigenen Familie, deren Geschichte sich auf tragische, komische und bisweilen spektakuläre Weise immer wieder mit der Geschichte dieses Landes kreuzt. „Eurotrash“ ist ein berührendes Meisterwerk von existenzieller Wucht und mit sarkastischem Hu…

Mehr

  • Do. 17. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • Oper Köln im StaatenHaus
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Die Herausforderungen in unserem Leben wachsen: Wir sollen Privates und Berufliches unter einen Hut bringen, Gutes tun – und wäre das alles nicht genug, verlangen zahlreiche Krisen Antworten von uns. Die Neurowissenschaftlerin und Publizistin Maren Urner fordert in Raus aus der ewigen Dauerkrise: Es braucht Neugier, Mut und Verstehen, um kreativ und lösungsorientiert zu denken und zu handeln – das ist der einzige Weg zu einem nachhaltigen Leben. Michel Friedman plädiert in Streiten? Unbedingt! für das Streiten über alles, was uns wichtig ist. „Der Streit ist wunderbar, herausfordernd, schmerzhaf…

Mehr

  • Do. 17. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Zusatzveranstaltung um 21 Uhr!


Was sind das für Zeiten! Übertriebene Zeiten erleben wir! Die einen übertreiben es mit dem Impfen, die anderen mit der Verweigerung. Die einen sehen übertrieben gut aus, während andere sich übertrieben gehen lassen. Es gibt fü alles übertrieben dumme Argumente, lernen wir gerade, und die Besonnenheit erlebt auf weiten Strecken eine dramatische Untertreibung. Was ist zu tun? Nun, wir sollten uns dringend damit befassen, wie die Übertreibung uns in den Griff bekommen hat. Wie sie anhand von epidemischen Umtrieben dafür sorgt, dass wir uns überall – im Freundeskreis, in der Familie, am Arbeitsplatz…

Mehr

  • Fr. 18. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Was sind das für Zeiten! Übertriebene Zeiten erleben wir! Die einen übertreiben es mit dem Impfen, die anderen mit der Verweigerung. Die einen sehen übertrieben gut aus, während andere sich übertrieben gehen lassen. Es gibt fü alles übertrieben dumme Argumente, lernen wir gerade, und die Besonnenheit erlebt auf weiten Strecken eine dramatische Untertreibung. Was ist zu tun? Nun, wir sollten uns dringend damit befassen, wie die Übertreibung uns in den Griff bekommen hat. Wie sie anhand von epidemischen Umtrieben dafür sorgt, dass wir uns überall – im Freundeskreis, in der Familie, am Arbeitsplatz…

Mehr

  • Fr. 18. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Wir vergessen sie nie! Gute Lehrer:innen sind Autoritäten im besten Sinne, die für uns das ganze Leben lang ein wichtiger Leitstern bleiben. Unsichere Lehrer:innen hingegen sind aufsässigen Schüler:innen hilflos ausgeliefert, das Schultor ist für sie ein Durchgang zur Hölle. Es gibt strenge Lehrer:innen, fürsorgliche Mentore:innen, nicht ernst zu nehmende Wichte. Gerhard Schröder bezeichnete sie kurzerhand allesamt als „faule Säcke“. Dabei erklären sie unverzagt jedem Jahrgang aufs Neue binomische Formeln, den Habitat des Dickichtschlüpfers oder den Ablativus absolutus. Unerschrockene Pädagog:innen …

Mehr

  • Fr. 18. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • Stadthalle Köln-Mülheim
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Andrea Sawatzki muss aus gesundheitlichen Gründen absagen, die Veranstaltung entfällt. Karten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie erworben wurden. Sollten Sie die Tickets online gebucht haben, werden Ihnen automatisch die Ticketkosten erstattet.


Andrea Sawatzki gehört zu den bekanntesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen. Mit Brunnenstraße erscheint ihr sechstes Buch – doch keines war bislang so persönlich, so intim wie dieses. In diesem autobiografischen Roman verarbeitet Sawatzki eine Kindheit, die nicht wie jede andere war. Ein Buch über Nähe und Entfremdung, Liebe und Überforderung – mit einem katastrophalen Ende. Eine eindringliche Geschichte der Bestsellerautorin. Mod.: Knut Elstermann

Mehr

  • Fr. 18. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • BALLONI Hallen
  • Barrierefreiheit

Diese Veranstaltung wurde abgesagt. Karten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie erworben wurden. Sollten Sie die Tickets online erworben haben, werden Ihnen im Falle eines Ausfalls automatisch die Ticketkosten erstattet.


Frau. Schwarz. Lesbisch. Prekär. 40 Jahre lang waren das die Stigmata, mit denen Bernardine Evaristo konfrontiert wurde. Doch von Anfang an hat sie dagegen angekämpft, sich eingesetzt. Für einen Raum der Vielfalt und Toleranz für alle. Ihr neues, autobiografisches Buch Manifesto erzählt die bewegende Geschichte der ersten schwarzen Booker Preisträgerin – ein Manifest dafür, niemals aufzugeben. Erste Lesung in Deutschland. Mod.: Alf Mentzer, dt. Text: Anja Herden

Mehr

  • Fr. 18. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • englisch | deutsch

Die Veranstaltung wurde aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.


Im Jahr 1974 befindet sich Zypern kurz vor dem Bürgerkrieg. Eine Taverne ist der einzige Ort, an dem sich der Grieche Kostas und die Türkin Defne treffen können. Einzig ein prachtvoller Feigenbaum im Innenhof der Taverne ist Zeuge ihrer glücklichen Begegnungen und ihrer stillen Abschiede. Der Feigenbaum ist auch da, als der Krieg ausbricht und Menschen auf der ganzen Insel spurlos verschwinden. In der Gegenwart steht der Baum im Garten von Kostas und seiner 16-jährigen Tochter Ada in London. Ada weiß nichts von ihrer Heimat, Kostas hüllt sich in Schweigen, wenn es um seine Vergangenheit geht u…

Mehr

  • Fr. 18. März 2022
  • 19:00 Uhr
  • Börsensaal der IHK zu Köln
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • englisch | deutsch

spanisch | deutsch


Leichte Sprache erzählt von vier Frauen, die mit der Diagnose „geistig behindert“ als WG ein autonomes Leben führen. Virtuos montiert Cristina Morales (geb. 1985) Gerichtsakten, Protokolle der anarchistischen Okupas, Whatsapp-Texte in „leichter Sprache“ und ein Fanzine zu einem großen Roman. Sie gilt als eine der wichtigsten jungen literarischen Stimmen Spaniens. 2019 bekam sie als jüngste Autorin den Premio Nacional de Narrativa. Mod.: Paul Ingendaay, dt. Text: Anja Laïs

Mehr

  • Fr. 18. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • WDR Funkhaus, Kleiner Sendesaal
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • spanisch | deutsch

englisch | deutsch


Vertrauen heißt der lang erwartete neue Krimi von Dror Mishani, dem Meister der überraschenden Wendungen. Inspektor Avi Avraham will endlich mal einen großen, wichtigen Fall übertragen bekommen. Doch das Wünschen hat so seine Tücken. Bald schon gerät er in ein Labyrinth aus Gewalt und Täuschung, das ihn nicht nur mit dem Mossad in Konflikt bringt. Dror Mishani, geb. 1975, gelang mit „Drei“ der internationale Durchbruch. Mod.: Angela Spizig, dt. Text: Gerd Köster

Mehr

  • Fr. 18. März 2022
  • 20:00 Uhr
  • Brunosaal
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • englisch | deutsch

Manche meinen, ihm und seinen Texten sei der Literaturnobelpreis zuzusprechen. Der große französische Autor, Erfinder und Naturforscher Jean-Henri Fabre (1823–1915) war ein Wegbereiter des Nature Writing und ein hingebungsvoller Betrachter der nicht immer freundlichen kleinen Welt unserer sechsbeinigen Freunde, der Insekten. Auf dem weitläufigen Grundstück seines südfranzösischen Hauses erforschte er ihr faszinierendes Verhalten und beschrieb sie wie keiner vor ihm. Ein Pionier als Biologe und Literat gleichermaßen. Vom Feuilleton gefeiert, erschien gerade der letzte Teil seiner zehnbänd…

Mehr

  • Fr. 18. März 2022
  • 20:00 Uhr
  • Altes Pfandhaus
  • Barrierefreiheit

Der OffSpring Award wird gefördert von der Flossbach von Storch AG.


Nachdem wir in der ersten Ausgabe des Schreibwettbewerbs für Nachwuchsliterat:innen die Zukunftsvisionen der Generation Z kennenlernen durften, bleiben wir dieses Jahr in der Gegenwart und möchten eure Antwort auf die Frage „Wer bin ich?“ lesen. Wir fordern euch heraus, euch in der Gesellschaft zu suchen, zu finden, zu spiegeln, zu betrachten und zu beschreiben. Nutzt den Spielraum, den das Thema lässt, und überzeugt uns mit eurem literarischen Selbstbildnis in Form einer Kurzgeschichte, eines Essays oder Gedichts. Bis zum 20. Februar könnt ihr eure Einsendungen (max. vier DIN-A4-Seiten, Schriftg…

Mehr

  • Fr. 18. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • BALLONI Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung

Andrea Sawatzki musste aus gesundheitlichen Gründen absagen. Die Veranstaltung findet mit Therese Hämer statt.


„Kommt einmal meine Zeit, ganz wie du will ich dann furchtlos trinken Brüderschaft mit der Unendlichkeit“, schrieb die große Dichterin Mascha Kaléko. Jahrelang becherten sich die Männer durch die Literatur. Aber nun sind die Damen dran. Der Abend startet nüchtern. Genderanalytisch, gesellschaftskritisch. Frauen und Männer in der Literatur – wer trinkt mehr oder weniger, besser oder schlechter, und was sagt eigentlich die Quote? Auch auf der Bühne gönnt frau sich einen kleinen Stimmungsmacher. Man entspannt sich, aus einem Drink werden schnell drei. Und irgendwann kippt’s. So, wie es immer ist, wenn es eb…

Mehr

  • Fr. 18. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Irgendwas ist immer. Da hat man die Traumprinzessin oder den Traumprinzen gefunden, und dann kommen blöde gesellschaftliche Konventionen ins Spiel. Oder alberne Familienstreitereien, siehe „Romeo und Julia“ (Shakespeare). Oder du bist ein Cowboy im amerikanischen Wyoming im Jahr 1963 und hast dich in einen anderen Cowboy verliebt („Brokeback Mountain“, Annie Proulx). Oder du bist „Anna Karenina“ (Tolstoi) und bist mit dem ganz feschen Alexej Karenin verheiratet, liebst und begehrst aber den noch fescheren Alexej Wronskij. Sie sehen, die Literatur ist voll von verbotener und unmöglicher Liebe, und Mariele M…

Mehr

  • Sa. 19. März 2022
  • 17:00 Uhr
  • RheinEnergie Hauptverwaltung
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung

Die Bergwerke zu Falun erzählt die Sage des unglücklichen Seefahrers Elis Fröbom, der sein Glück als Bergmann sucht, und seiner Braut Ulla. Der Stoff der tragisch endenden Liebe wurde vielfach literarisch geformt, u.a. von Hugo von Hofmannsthal oder Johann Peter Hebel. Der tief in der Romantik verwurzelte literarische Außenseiter E. T. A. Hoffmann eröffnet mit seinen Erzählungen fantastische Welten und hat eine eigene, abgründige Interpretation des Stoffes erarbeitet. Seine „Bergwerke zu Falun“ gleichen einer Reise durch eine Nacht des Realitätsverlusts, an deren Ende das Erwachen in ewiger Liebe…

Mehr

  • Sa. 19. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Kommissar Sörensen, gerade erst endgültig von Hamburg in das nordfriesische Katenbüll umgezogen, gibt die Hoffnung auf, in der Provinz Ruhe zu finden. Im Koog wird eine Leiche gefunden – erstochen mit einem Schraubenzieher. Und der letzte Mensch, der den Toten lebend gesehen hat, ist spurlos verschwunden: der junge Ole Kellinghusen, werdender Vater und ein guter Freund von Sörensen. Der unter seiner Angststörung leidende Ermittler stellt fest: Angst kennt viele Gesichter. Und der Tote hat sich jahrelang auf das Ende der Welt vorbereitet – nur nicht auf sein eigenes. Mit der Verfilmung des Romans „…

Mehr

  • Sa. 19. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Was ist eigentlich Deutschland? Zwischen Champagner-Bars und Eckkneipen, Autobahnen ohne Tempolimit und verpassten Anschlusszügen, Gemüsedöner und Schweinshaxe scheint es keine eindeutige Antwort zu geben. Wie lässt sich ein Land überhaupt erzählen? Marleen Lohse und Rufus Beck nehmen Sie mit auf eine Reise durch Deutschland und die Zeit: eine literarische Kartografie – gezeichnet und ausgemessen von den Studierenden des Schreib-Studiengangs der Universität zu Köln. Als Koordinaten dienen Textteile von Roger Willemsens 2001 entstandener „Deutschlandreise“, die ergänzt werden durch die Beobachtungen …

Mehr

  • Sa. 19. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • BALLONI Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung

Maxim Leo („Es ist nur eine Phase, Hase“) hat einen vergnüglich-satirischen Roman geschrieben: Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße. Über einen, der 30 Jahre nach dem Mauerfall ungewollt zum Helden gemacht wird, weil er einen S-Bahn-Zug in den Westen umgelenkt und damit eine Massenflucht ermöglicht haben soll. Über einen, der dieses Spiel in all seinen absurden Auswüchsen und Wendungen mitspielt und währenddessen die große Liebe findet. Mod.: Christine Westermann

Mehr

  • Sa. 19. März 2022
  • 19:00 Uhr
  • Kulturkirche Köln
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Diese Veranstaltung wurde aus dem IHK Börsensaal verlegt in die Stadthalle Köln-Mülheim, Jan-Wellem-Straße 2.


Unsere Kultur hat kein Konzept vom Aufhören. Deshalb baut sie Autobahnen und Flughäfen für Zukünfte, in denen es keine Autos und Flughäfen mehr geben wird. Sie versucht, unsere Zukunftsprobleme durch Optimierung zu lösen, obwohl ein optimiertes Falsches immer noch falsch ist. Harald Welzer zeigt in Nachruf auf mich selbst, wie man aus diesen Absurditäten herausfindet: Man schreibt einen Nachruf auf sich selbst, damit man weiß, wie man gelebt haben will. Mod.: Stephanie Rohde

Mehr

  • Sa. 19. März 2022
  • 20:00 Uhr
  • Stadthalle Köln-Mülheim
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

„Alle meine Arbeiten, ob Buch oder Film, haben einen festen Kern. Dieser Kern antwortet auf meine innere Stimme, und die antwortet auf die Realität, die mich umgibt. Diese Realität aber macht in den 60 Jahren, in denen ich als Autor arbeite, gewaltige Sprünge. So ändert dieser Kern oft seine Farbe und auch seine Gestalt. Bis hin zu meinen jüngsten Büchern, dem Buch der Kommentare, dem Zirkus/Kommentar und Schramme am Himmel (mit Jonathan Meese). Ich freue mich, mit Svenja Flaßpöhler (,Sensibel‘) zu lesen und zu debattieren. Ausgangspunkt ist das ,Buch der Kommentare‘. Dazu kommen Filme, und es wird M…

Mehr

  • Sa. 19. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • Schauspiel Köln im DEPOT 1
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Viele Autor:innen haben die grandiose amerikanische Natur besungen, viele die kochenden Metropolen. Doch die amerikanische Kleinstadt hat nur einen einzigen unbestrittenen Meistererzähler gefunden: Sherwood Anderson, der mit seinem Buch Winesburg, Ohio aus dem Jahr 1919 unsterblich wurde. Nicht nur, dass der Förderer Faulkners und Hemingways als Begründer einer Mischform aus Roman und Short Story gelten darf; Anderson hat in seinem Erzählreigen die Sehnsüchte, Frustrationen und unterdrückten Triebe der amerikanischen Provinz in unvergessliche Sprachbilder verwandelt. Schriftsteller wie John …

Mehr

  • Sa. 19. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Wie auch in seinen Romanen ist das Känguru dem Autor Marc-Uwe Kling weit überlegen, wenn es seine philosophischen und politischen Ansichten darlegt und unwiderlegbar begründet! Gemeinsam mit dem Zeichner Bernd Kissel führt Marc-Uwe Kling jetzt seine berühmten Känguru-Geschichten als Comicstrip fort. Seit November 2020 erscheinen (fast) täglich neue Strips auf ZEIT Online, unter der Woche in Schwarz-Weiß, am Wochenende in Farbe. Der Sammelband Also ich könnte das besser – die Känguru-Comics umfasst alle Strips vom ersten bis zum letzten des Jahres 2021 und erscheint damit hochaktuell in seinen Them…

Mehr

  • Sa. 19. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

„Dass wir nicht noch kränker und verrückter sind, als wir es ohnehin schon sind, verdanken wir einzig und allein der gesegnetsten Gnade von allen natürlichen Gnaden, dem Schlaf“, schrieb einst Aldous Huxley und hatte damit verdammt recht – denn wir kennen sie alle, die quälend wachen Stunden im Bett, in denen wir uns herumwälzen, in denen uns die Schlaflosigkeit fast um den Verstand bringt ... Der Schlaf und vor allem dessen Ausbleiben beschäftigen die Industrienationen seit einiger Zeit immer stärker. Zahlreiche Zeitungsartikel und Magazinbeiträge zeugen davon. Aber auch in der Literatur lassen sich u…

Mehr

  • Sa. 19. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • BALLONI Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung

Die Veranstaltung wurde vom 19.3., 19:30 Uhr auf den 20.3., 11 Uhr verschoben.


Am 24. Juni 2022 jährt sich die Ermordung des deutschen Außenministers Walther Rathenau zum 100. Mal. Journalist und Buchautor Thomas Hüetlin lässt die Ereignisse, die zu dieser verhängnisvollen Tat führten, in einer aufrüttelnden literarischen Reportage wieder auferstehen. Berlin, 24. Juni 1922 erzählt vom Verlauf dieses tragischen Tages der deutschen Geschichte und von den politischen Auswirkungen bis heute. Wir tauchen ein in eine düstere Welt toxischer, elitärer, antisemitischer Männerbünde und ihrer seriösen Unterstützer in der Justiz, im Militär und in der Politik, deren Taten mehr als ein V…

Mehr

  • So. 20. März 2022
  • 11:00 Uhr
  • Stadthalle Köln-Mülheim
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Sind die Norddeutschen wirklich so unterkühlt und die Tiroler immer lustig, und sind die Kreidefelsen von Rügen der Inbegriff der deutschen Romantik? In der Musik werden Landschaften oft programmatisch assoziiert – „Die Moldau“ oder „Die Pastorale“ – oder sie werden durch ihr musikalisches Idiom einer Gegend zugeordnet. Komponisten wie Beethoven, Brahms oder Smetana haben Erschütterungen in der Natur, Begegnungen mit den Alpen oder dem Meer immer wieder als auslösende Erfahrung bezeichnet. Das Konzept Landschaften hat Roger Willemsen zusammen mit der Geigerin Franziska Hölscher und der Pianistin Marian…

Mehr

  • So. 20. März 2022
  • 11:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Aus Gründen gesundheitlicher Vorsicht hat Tana French abgesagt. Die Veranstaltung entfällt. Tickets können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie erworben wurden. Online erworbene Tickets werden automatisch storniert.


Die renommierte Bestsellerautorin Tana French ist zurück. In ihrem neuen großen Roman Der Sucher hat sich Cal Hooper, ehemaliger Cop aus Chicago, in den Westen von Irland geflüchtet. Die Natur scheint friedlich, im Dorf nimmt man ihn freundlich auf. Da springt sein langjährig trainierter innerer Alarm an: Er wird beobachtet. Auf den umliegenden Farmen kommen auf seltsame Weise Tiere zu Tode. Stück für Stück gerät Cal in eine Suche, die ihn tief in die Dunkelheit führt. Eine Geschichte von mächtiger Spannung und Schönheit; ein literarischer Thriller und ein beeindruckender Roman über Familie, Ge…

Mehr

  • So. 20. März 2022
  • 12:00 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • englisch | deutsch

Zutiefst persönlich berichtet Stardirigent Kent Nagano in 10 Lessons of my Life, die ihn weit über seinen künstlerischen Weg hinaus geprägt haben und zu wichtigen Lektionen seines Lebens wurden. Nagano erzählt, wie ihn Leonard Bernstein mit einer einfachen Frage zur Verzweiflung trieb, wie er die Pop-Künstlerin Björk traf und die andere Seite von Frank Zappa kennenlernte – und wie diese Zusammenkünfte sein Denken verändert haben. Mod.: Claudia Dichter

Mehr

  • So. 20. März 2022
  • 16:00 Uhr
  • Flora Köln
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, genannt „Mull“, ist Deutschlands wohl berühmtester Arzt. Die Nation hielt den Atem an, wenn er über den Fußballrasen sprintete. Er sagt über sich, er könne mit den Händen sehen, wir sagen: Er kann den Körper mit den Händen LESEN. Müller-Wohlfahrt beschreibt in seinem neuen Buch Bewegt euch! die Zusammenhänge zwischen Mobilität und Gesundheit. Denn Bewegung ist der Schlüssel zu unserer körperlichen und mentalen Gesundheit. Mod.: Jörg Blech

Mehr

  • So. 20. März 2022
  • 17:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

op Kölsch


Als Anfang der 90er „Das Herz der Kölner – Eine Sprach-Collage aus original kölschen Tönen“ erschien, war klar, dass es ein anderes Köln neben dem der selbstverliebten (Halb-)Wahrheiten gibt. Eines, das lustig und rau, schmutzig und herzlich zugleich ist. Gerd Köster und Arno Steffen suchen nach echtem und falschem Kölsch in alten Texten, Liedern, Krätzjer und dem eigenen Umfeld und stellen dabei fest: Es ist nicht alles „Wrede“, was glänzt. Gerd Köster war Sänger der „Schroeder Roadshow“, Frontmann und Texter von „The Piano Has Been Drinking“. Seit 1996 ist er mit Frank Hocker unterwegs – in Echtkölsch. Köster tritt auch…

Mehr

  • So. 20. März 2022
  • 17:00 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Bastian Schweinsteiger, der Held des WM-Finales 2014 in Rio, ist auch der Held des neuen Romans von Martin Suter. Der Autor erzählt in Einer von euch: Bastian Schweinsteiger Wahres und fast Wahres aus dem Leben des Mannes, dem es nicht in die Wiege gelegt war, alles zu erreichen, was man als Fußballer erreichen kann. Und er verrät uns auch, wie Basti dennoch so erfolgreich wurde. Man hätte sich nach den letzten Bestsellern von Martin Suter vieles vorstellen können, aber dass ausgerechnet einer der erfolgreichsten Schriftsteller deutscher Sprache sich dem vielleicht bedeutendsten Spieler der jün…

Mehr

  • So. 20. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • Gürzenich Köln
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Der Hamburger Boris Herrmann brachte 2019 Greta Thunberg mit seiner Rennjacht emissionsfrei über den Atlantik nach New York; seit Jahren engagiert er sich für Klima- und Naturschutz. Zuletzt startete er als erster Deutscher bei der Vendée Globe, der berühmtesten und härtesten Segelregatta, die die Teilnehmer:innen einmal um die Welt führt. Mit seiner Jacht „Seaexplorer“ hatte er Siegchancen und belegte schließlich den 5. Platz. In Allein zwischen Himmel und Meer schildert er gemeinsam mit Andreas Wolfers seine Erlebnisse, die Höhen und Tiefen seiner Reise, erzählt von den schönsten und gefährlichste…

Mehr

  • So. 20. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • RheinEnergie Hauptverwaltung
  • Barrierefreiheit

Aminata Touré musste aus terminlichen Gründen absagen. Die Veranstatung findet mit Aladin El-Mafaalani statt.


Seit dem gewaltsamen Tod von George Floyd in Minneapolis 2020 wird auch in Deutschland offen, kontrovers und hitzig über Rassismus debattiert. Wie funktioniert Rassismus, wem dient er und wozu? Aladin El-Mafaalani forscht seit über zehn Jahren über Rassismus, Diskriminierung und soziale Ungleichheit. In seinem neuen Buch Wozu Rassismus? gibt er einen Überblick über die Begriffsverständnisse, die Geschichte und die Gegenwart dieser prägenden menschenfeindlichen Herrschaftsideologie. Dabei werden die jüngsten Entwicklungen und Diskurse unter die Lupe genommen und eingeordnet. Wie definiert man Rassism…

Mehr

  • So. 20. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • BALLONI Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung

Joja Wendt musste aus gesundheitlichen Gründen absagen. Die Veranstaltung entfällt.


Welchen Mut braucht es, den eigenen Weg zu gehen? Spiel doch mal leiser! ist die Lebensgeschichte von Joja Wendt, einem der erfolgreichsten deutschen Pianisten. Sie handelt davon, wie aus einem vagen Traum ein großes Ziel wird, vom Arbeiten jenseits der Schmerzgrenze, von dramatischen Tiefpunkten, von schicksalhaften Begegnungen und vom persönlichen Glück. Eine spannende Reise von einer exotischen Kindheit bis heute, die in die entlegensten Winkel der Erde führt.

Mehr

  • So. 20. März 2022
  • 20:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

französisch | deutsch


Es ist eine ungewöhnliche Nacht, die Leïla Slimani im Museo Punta della Dogana in Venedig verbringt. Im einstigen Zollgebäude der Serenissima, einem Ort, an dem sich seit jeher Orient und Okzident begegnen. Für die französisch-marokkanische Schriftstellerin wird er zum Symbol ihrer eigenen Geschichte. Allein im Museum, taucht Slimani in Der Duft der Blumen bei Nacht in Erinnerungen ein. Sie erzählt von ihrer Kindheit in Rabat, vom Alltag in Paris als Mutter zweier Kinder, vom Leben zwischen den Kulturen und dem Gefühl der Fremdheit. Sie denkt über ihre Rolle als Schriftstellerin und engagie…

Mehr

  • So. 20. März 2022
  • 20:00 Uhr
  • Flora Köln
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • französisch | deutsch

türkisch | deutsch


Als im Jahre 1901 auf Minger die Pest ausbricht, beschuldigen sich Muslime und Christen gegenseitig. Ob nun die Pilger aus Mekka den Erreger eingeschleppt haben oder die Händler aus Alexandrien, auf der Insel herrschen chaotische Zustände. Als schließlich der Sultan Abdülhamit II. sowie England und Frankreich die Insel mit Kriegsschiffen blockieren lassen, um die weitere Ausbreitung der Pest zu verhindern, sind die Menschen auf Minger auf sich allein gestellt. Die Nächte der Pest, das neue Buch des Nobelpreisträgers Orhan Pamuk, ist ein einzigartiger Abgesang auf das durch Nationalismus und Aberg…

Mehr

  • Mo. 21. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • türkisch | deutsch

Nach einer Erfolgskarriere als Moderator – zunächst beim Musiksender Viva, später bei der Satiresendung „extra 3“ und dem Kulturmagazin „aspekte“ – ließ sich Tobias Schlegl ab 2016 zum Notfallsanitäter ausbilden. Im Frühsommer 2021 hilft er für mehrere Wochen an Bord der „Sea-Eye 4“ und sucht auf der tödlichsten Fluchtroute der Welt nach Menschen in Seenot. In seinem Tagebuch berichtet er von der alltäglichen Tragödie vor den Küsten des Mittelmeers. Mod.: Joachim Frank

Mehr

  • Mo. 21. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • Kulturkirche Köln
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Sehnsuchtstier Faultier: Das gemütliche Geschöpf verbringt die meiste Zeit seines Lebens hängend in Bäumen, perfekt getarnt durch die grünlichen Algen in seinem Fell, die ihm gleichzeitig als Nahrungsgrundlage dienen. Tobias Keiling und Heidi Liedke folgen in Faultiere: Ein Portrait dem furiosen Einfluss des trägen Tiers, das in der Gegenwart als Sinnbild für ein entschleunigtes Leben und für Kapitalismuskritik gesehen werden kann. Mod.: Ralph Caspers

Mehr

  • Mo. 21. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Was für ein Glück, dass die Pandemie erst 2020 über uns gekommen ist! 50 Jahre früher und wir hätten nur zwei Fernsehprogramme gehabt! TV-Junkie Michael Mittermeier erinnert sich 25 Jahre nach „Zapped“ in Nur noch eine Folge! an unzählige abstruse, lustige, aufregende Sendungen. Von „Biene Maja“ über „Raumschiff Enterprise“ bis „Game of Thrones“. Ein wilder und zugleich saukomischer Ritt durch die deutsche Fernsehgeschichte. Mod.: Ralf Husmann

Mehr

  • Mo. 21. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • Volksbühne am Rudolfplatz
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife

„Ich war dreißig Jahre depressiv. Ich muss damit leben. Und ich habe keinen Bock, das zu verheimlichen“, sagt Kurt Krömer, einer der beliebtesten und bekanntesten Komiker des Landes. In seinem Buch Du darfst nicht alles glauben, was du denkst verarbeitet Alexander Bojcan, so sein echter Name, seine langjährigen Erfahrungen mit der Krankheit. Schonungslos offen und entwaffnend komisch spricht er mit Arzt und Autor Jakob Hein über die Liebe zum Leben und zur Kunst.

Mehr

  • Mo. 21. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • BALLONI Hallen
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung

Ein Haus auf dem Land: Der Blick gleitet über sattes Grün, ein Hahn kräht, ein Bach plätschert, weit und breit ist keine Menschenseele zu sehen. Für manche ist dies das Idyll schlechthin, für andere ein purer Albtraum. „In der Stadt lebt man zu seiner Unterhaltung, auf dem Land zur Unterhaltung anderer“, schreibt Oscar Wilde und ist damit in bester Gesellschaft von Autor:innen, die sich gehässig, träumerisch oder herrlich komisch über das Leben in der Stadt und auf dem Land auslassen. Zur Feier der 22. lit.COLOGNE lesen Caroline Peters und Sebastian Koch Texte über neurotische Städter:innen…

Mehr

  • Mo. 21. März 2022
  • 20:00 Uhr
  • Philharmonie Köln
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Die schöne weite Welt des Fußballs kennt kaum jemand besser als die Macher des Magazins 11Freunde. Nun haben die beiden Chefredakteure Philipp Köster und Tim Jürgens die Archive von Mannschaften und Verbänden durchforstet auf der Suche nach ungewöhnlichen, skurrilen, überraschenden und besonderen Briefen, die auch die Faszination für diesen Sport und seine Protagonisten lebendig werden lassen, darunter ein Siegestelegramm der Frankfurter Eintracht nach Moskau, Herbergers Mahnung an Helmut Rahn, Bernd Schusters Entschuldigung an Jupp Derwall. Lieber Herr Bundestrainer! 54 Briefe, die die Fußball…

Mehr

  • Mo. 21. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Paula Bloom kehrt nach ihrer Ausbildung in Camp Ritchie als amerikanische Besatzungsoffizierin in ein zerstörtes Deutschland zurück. Während in Nürnberg über die Hauptkriegsverbrecher gerichtet wird, arbeitet man bei der USArmy längst wieder mit Nazitätern zusammen. Im Maschinenraum des Kalten Krieges haben Pragmatiker das Sagen. Mit Ritchie Girl beweist Andreas Pflüger („Niemals“ „Endgültig“, „Geblendet“), dass er einer der besten Thrillerautoren weltweit ist. Mod.: Thomas Laue

Mehr

  • Mo. 21. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • Kulturkirche Köln
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Dreißig Jahre lang hat Hüseyin in Deutschland gearbeitet, um sich seinen Traum zu erfüllen: eine Eigentumswohnung in Istanbul. Am Tag des Einzugs stirbt er dort an einem Herzinfarkt. Zur Beerdigung reisen seine Frau und die vier erwachsenen Kinder aus Deutschland nach. Fatma Aydemirs großer Gesellschaftsroman Dschinns erzählt von sechs verschiedenen Menschen, die zufällig miteinander verwandt sind. Alle haben sie Geheimnisse, Wünsche, Wunden. Mod.: Miryam Schellbach

Mehr

  • Mo. 21. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Marion Karausche hat mit Der leere Platz ein erschütterndes Buch geschrieben über das, was wir für normal halten, und das, was wir „verrückt“ nennen. Marlen hat ein schönes Leben. Aber wie schnell das Glück zerrinnen kann, erfährt sie, als ihr Sohn eines Tages verschwindet. Angstvolles Warten und später die traurige Gewissheit seiner psychischen Krankheit rauben ihr Schritt für Schritt die Leichtigkeit des Lebens. Ein Roman über den Kampf einer Mutter um den Zusammenhalt ihrer Familie und ihre Konfrontation mit einer Krankheit, die in der Gesellschaft wenig Verständnis findet. Elke Heidenreich sc…

Mehr

  • Di. 22. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Yael Adler muss für heute aus gesundheitlichen Gründen absagen. Die Veranstaltung findet mit Hendrick Streeck und Gert Scobel statt.


Wo sitzt eigentlich dieses Immunsystem, und wie halten wir es intakt? Was sind Antikörper, und was ist noch gleich der Unterschied zwischen Viren und Bakterien? Hendrik Streeck, Direktor des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum Bonn, verdeutlicht in Unser Immunsystem wissenschaftlich fundiert und allgemein verständlich, dass dieses eine Extremarbeit leistet, von der wir aber nur ganz selten etwas bemerken. Er erklärt, bei welchen Erregern unser Körper Alarm schlägt und warum Herpesviren immer an den Tagen ausbrechen, an denen wir besonders gut aussehen wollen. Mit der Hautärztin Yael Ad…

Mehr

  • Di. 22. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Johann Lafer ist das, was man heute einen „Kochunternehmer“ nennt. Als gelernter und hochdekorierter Koch war er einst Gastronom in der Stromburg und umtriebiger Fernsehkoch; er besitzt eine Helikopter-Fluglizenz. Zahlreiche Bücher hat er veröffentlicht und sich dem guten und gesunden Essen für Schüler:innen verpflichtet. Im Gespräch mit YouDinner-Gründer Miguel Calero (Podcast: „Miguel trifft ...“) spricht er über die Kunst des guten Essens und die vielen Geschichten drumherum.

Mehr

  • Di. 22. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • Kulturkirche Köln
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Die neue Gemeinde der jungen Pastorin Anna von Betteray steht ihr skeptisch gegenüber: Schließlich ist sie eine Frau, geschieden, erst Mitte dreißig und dann auch noch adelig. Ihre Schwester Maria könnte nicht gegensätzlicher sein. Erst als Marias Sohn Sascha verschwindet, halten die Schwestern wieder zusammen. Warmherzig und feinfühlig erzählt Anne Gesthuysen in Wir sind schließlich wer die Geschichte einer zerrütteten Familie.

Mehr

  • Di. 22. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • Oper Köln im StaatenHaus
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Als die Fotografin Bettina Flitner vor einigen Jahren vom Suizid ihrer Schwester erfährt, reagiert sie mit Schock, Lähmung und Verzweiflung. Dann stellt sie sich den Gespenstern der Vergangenheit. Das Ergebnis ist ein bewegendes, meisterhaftes Buch der Befreiung. Meine Schwester ist eine literarische Erinnerung in der Tradition von Joan Didions „Das Jahr magischen Denkens“ und zeigt, wie man den Tod eines geliebten Menschen verarbeiten kann. Mod.: Jürgen Wiebicke

Mehr

  • Di. 22. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • Kulturkirche Köln
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

dänisch | deutsch. Stine Pilgaard musste aus gesundheitlichen Gründen absagen. Die Veranstaltung findet ohne Stine Pilgaard statt. Karten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie erworben wurden.


In Dänemark ist sie ein Star, ihr Roman Meter pro Sekunde wurde bereits vielfach ausgezeichnet – nun kommt Stine Pilgaard auch zu uns! Mit Humor und Sprachkunst schreibt sie von einer jungen Mutter, die mit Mann und Baby ins ruhige Westjütland zieht. Als sie Kummerkasten-Redakteurin bei der lokalen Zeitung wird, ändert sich ihr Leben, und der Himmel bricht auf. Moderieren wird der Übersetzer des Romans, Hinrich Schmidt-Henkel, lesen wird Caroline Peters.

Mehr

  • Di. 22. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • dänisch | deutsch

türkisch | deutsch, in Kooperation mit dem KulturForum TürkeiDeutschland e. V.


Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan gilt als einer der umstrittensten Politiker des 21. Jahrhunderts. Er nutzte die Demokratie wie einen Aufzug an die Macht, den er abstellte, sobald er oben angelangt war. Can Dündar und der Zeichner Mohamed Anwar spüren in Erdoğan – Eine Graphic Novel den Wurzeln seiner Leidenschaft nach, dokumentieren die Taktiken, mit denen er als Islamist in liberalen Kreisen Unterstützung fand, und erklären den Weg der Türkei von einem säkularen hin zu einem autoritär islamistischen Land. Das Werk überrascht, fasziniert und ernüchtert. Can Dündar war Chefredakteur d…

Mehr

  • Di. 22. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • türkisch | deutsch

Bernhard Schlinks neuer Roman Die Enkelin ist eine Geschichte über Familie, Liebe und Freiheit. Birgit ist zu Kaspar in den Westen geflohen. Erst nach ihrem Tod entdeckt er, welchen Preis sie dafür gezahlt hat. Er spürt ihrem Geheimnis nach, begegnet im Osten den Menschen, die für sie zählten, erlebt ihre Bedrückung und ihren Eigensinn. Seine Suche führt ihn zu einer völkischen Gemeinschaft auf dem Land – und zu einem jungen Mädchen. Mod.: Stefanie Junker

Mehr

  • Mi. 23. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Florence Given musste aus terminlichen Gründen absagen. Die Veranstaltung entfällt. Tickets können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie erworben wurden. Online erworbene Tickets werden automatisch storniert.


Florence Given, Jahrgang 1999, ist Englands newest It-Girl und vor allem für ihre knalligen Illustrationen zu feministischem Empowerment bekannt. In ihrem Buch Frauen schulden dir gar nichts spricht sie über das, was ihre Generation beschäftigt: Rassismus, Sexismus, queere Identitäten, Body Positivity und toxische Männlichkeit. Die großartige, diskursprägende Sophie Passmann („Komplett Gänsehaut“) wird uns den englischen Shootingstar vorstellen.

Mehr

  • Mi. 23. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • Brunosaal
  • Barrierefreiheit
    • englisch

Helgoland: Kann man da hinschwimmen? Diese Frage beschäftigte den Schwimmer André Wiersig schon lange. Nachdem er mit den Ocean’s Seven die größte Challenge des Freiwasserschwimmens bewältigt hatte, begab er sich in einer dunklen Augustnacht 2021 auf die rund 50 Kilometer lange Strecke. Wiersig erzählt von seinen Abenteuern und seiner Leidenschaft. „Ein Mann des Meeres zählt für mich zu den wirklich prägenden literarischen Erfahrungen in diesem Jahr.“ (Denis Scheck)

Mehr

  • Mi. 23. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Die Veranstaltung wird aus technischen Gründen abgesagt. Tickets können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie erworben wurden. Online erworbene Tickets werden automatisch storniert.


Ausverkaufte Stadien, „The Masked Singer“ und Duett mit Helene Fischer – Bülent Ceylan hat alles erreicht, dennoch ist er sich treu geblieben. In Ankommen. Aber wo war ich eigentlich? spricht der Comedian erstmals über das, wofür auf der Bühne kein Raum ist: über sein Aufwachsen, die Bedeutung von Vielfalt, Heimat und Familie – mit Herz, Humor und Tiefgang. Wer behauptet, der Weg sei das Ziel, weiß nicht, wie wichtig Ankommen ist! Mod.: Roberto Cappelluti

Mehr

  • Mi. 23. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Der Philosoph Richard David Precht zeigt in Freiheit für alle, welche enormen Gestaltungsaufgaben aufgrund der Veränderung der Arbeitswelt anstehen: etwa der Umbau unseres Sozialsystems hin zu einem bedingungslosen Grundeinkommen. Er trifft den belgischen Philosophen und Ökonomen Philippe Van Parijs, der sich umfassend mit dem Konzept eines bedingungslosen Grundeinkommens beschäftigt und schon 1986 das Basic Income Earth Network gegründet hat.

Mehr

  • Mi. 23. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • Stadthalle Köln-Mülheim
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Nach seinem gefeierten Debüt „Hool“ wirft Philipp Winkler mit seinem zweiten Roman nun einen Blick ins dunkle Herz der Hypermoderne. Creep erzählt die Geschichten von Fanni in Deutschland und Junya in Japan – beide suchen im Leben fremder Menschen, woran sie sonst verzweifeln: Kontrolle, Zugehörigkeit, Befreiung. Dabei überschreiten sie Grenzen, die für sie schon längst nicht mehr gelten. Radikal, kühn und unerbittlich! Mod.: Siham El-Maimouni

Mehr

  • Mi. 23. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • COMEDIA Theater, Grüner Saal
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Sophia kellnert in einer Weinstube. Immer glaubt sie zu wissen, was getrunken werden muss. Der Einzige, den sie nicht betrügen kann, ist Martin. Je länger ihre Nächte am Tresen, desto kurioser, intimer und entwaffnender werden ihre Wahrheiten. Sophia Fritz und Martin Bechler (Fortuna Ehrenfeld) haben mit Kork ein „total blödsinniges, hervorragendes Buch geschrieben“, findet die Autorin Isabel Bogdan. Und sie präsentieren es erstmals vor Publikum – in geeigneter Form.

Mehr

  • Mi. 23. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Nachdem die fünfzehnjährige Kim einen Unfall verschuldet hat, wird sie zu ihrem Vater abgeschoben, den sie bisher nur von einem Foto kannte. Dieser verkauft Markisen und erweist sich als der erfolgloseste Vertreter der Welt. Gegen alle Widerstände raufen sie sich zusammen. Jan Weilers Der Markisenmann ist ein hellsichtiger und heiterer Roman über das Erwachsenwerden und das Altern, über Familiengeheimnisse, Schuld, Verantwortung und einen einzigartigen Sommer. Mod.: Gisela Steinhauer

Mehr

  • Mi. 23. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • Brunosaal
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung

Seit 40 Jahren sind sie ein Paar, die Schriftstellerin Monika Helfer und der Schriftsteller Michael Köhlmeier. Beide haben großartige Bücher geschrieben und haben jeweils ein neues im Gepäck. Monika Helfer legt nach „Die Bagage“ und „Vati“ den Roman Löwenherz vor. Darin erzählt sie vom Leben ihres kleinen Bruders und von ihrem eigenen Aufwachsen. Mit großer Wahrhaftigkeit entsteht ein inniges Portrait, eine Erzählung über Fürsorge, Schuldgefühle und Familienbande. In Köhlmeiers neuem Roman stellt ein Kater die großen Fragen der Menschheit: Matou. Sein Leben reicht von der Französischen Revolution bis in die…

Mehr

  • Mi. 23. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Als Isaac Bashevis Singer 1978 hörte, er bekomme den Nobelpreis für Literatur, hielt er das für einen schlechten Scherz. Er bedankte sich in Stockholm auf Jiddisch. 1904 in Radzymin (Polen) geboren, wuchs er in Warschau auf, besuchte eine Rabbinerschule. 1935 emigrierte er nach New York. Er schrieb unzählige Romane und Kurzgeschichten, alle auf Jiddisch, bevor sie ins Englische übersetzt wurden. Z.B. „Old Love“, Gefilde des Himmels“, „Verloren in Amerika“, „Yentl the Yeshiva Boy“ (verfilmt von und mit Barbra Streisand). Die alte Welt des osteuropäischen Judentums vergaß Singer nie und hielt das „Schtetl“ …

Mehr

  • Do. 24. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Senthuran Varatharajah kann aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein. Er wird live für das Gespräch mit Carolin Emcke zugeschaltet.


In seinem zweiten Roman erzählt Senthuran Varatharajah zwei Geschichten, die zu einer werden – die Geschichte einer Trennung und die Geschichte eines Tages: des 9. März 2001, an dem A. in Rotenburg B., wie zuvor vereinbart, tötet und Teile von ihm isst. Mit lyrischer Intensität und philosophischer Strenge erzählt Rot (Hunger) davon, dass der Mensch, den wir lieben, immer zu weit entfernt ist. Und: dass er immer fehlt, auch wenn er vor uns steht. Mod.: Carolin Emcke

Mehr

  • Do. 24. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Harald Steen ist vierundsechzig Jahre alt, als er sein altes Leben hinter sich lässt. In Rotterdam besteigt der Einzelgänger ein Containerschiff und nimmt Kurs auf die legendäre Galapagosinsel Floreana, um endlich seiner rätselhaften Familiengeschichte auf die Spur zu kommen. Die dritte Quelle von Werner Köhler ist ein raffinierter Roman über den Mythos der eigenen Erinnerung und zugleich eine moderne Abenteuergeschichte vor magischer Kulisse. Mod.: Wolfram Eilenberger

Mehr

  • Do. 24. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • COMEDIA Theater, Grüner Saal
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

französisch | deutsch


Der Debütroman der marokkanischen Autorin Abigail Assor erhielt hymnische Besprechungen in Frankreich und stand auf der Shortlist des Prix Goncourt du Premier Roman. So reich wie der König erzählt – sinnlich und sprachgewaltig – vom Aufstieg und Fall einer jungen Frau im Casablanca der 1990er-Jahre, von einer Stadt voller Widersprüche und zwei Menschen, für die Liebe notgedrungen zur Verhandlungsmasse wird: Die junge, bildschöne Sarah hat nichts. Driss, der Sohn einer der wohlhabendsten muslimischen Familien, hat hingegen alles, ist reich wie der König. Sarah beschließt, ihn zu verführen, ihn zu heira…

Mehr

  • Do. 24. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft
  • Barrierefreiheit
    • französisch | deutsch

Die Musikszene Berlins der 80er- und 90er-Jahre ist längst in die Literatur eingegangen. Aber wie war es wirklich? Danielle de Picciotto und Sven Regener („Glitterschnitter“) müssen es wissen. De Picciotto kam 1987 aus NYC nach Berlin. Sie wurde Musikerin und Künstlerin, Sängerin der Space Cowboys und lernte all die schillernden Figuren dieser Zeit kennen: Nick Cave, Einstürzende Neubauten, Depeche Mode, WestBam, Claudia Skoda, Die Ärzte, Marusha. 1989 initiierte sie zusammen mit Dr. Motte die Loveparade. Von all dem erzählt ihre Graphic Novel Die heitere Kunst der Rebellion. Sven Regener lebt seit …

Mehr

  • Do. 24. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

PeterLicht erzählt in seinem Roman Ja okay, aber von einem Mann, der sich im Co-Working-Space einmietet. Er will endlich vorankommen. So wie die anderen dort: Flexible Selbstoptimierer:innen, erfahrene Förderantragsschreiber, wortgewandte Prokrastinierer und andere frei flottierende Büroexistenzen – alle haben viel vor und stehen doch die meiste Zeit im Pausenraum und trinken Kaffee. Der Autor liest und singt, Pianist Bene Filleböck begleitet ihn. Mod.: Marie-Christine Knop

Mehr

  • Do. 24. März 2022
  • 20:00 Uhr
  • Schauspiel Köln im DEPOT 2
  • Barrierefreiheit

Was ist Wahrheit? Kann es Eindeutigkeit geben? Norbert Gstrein gilt als Meister des Multiperspektivischen. Sein letzter Roman, Der zweite Jakob, stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Er handelt von einem Ich-Erzähler, der eine schreckliche Schuld zu vertuschen versucht. Bis zur letzten Seite bleiben die Leser:innen ihm dabei auf der Spur, so geistreich, furios und spannend wird hier erzählt. Mod.: Guy Helminger & Navid Kermani Diese Veranstaltung findet statt in Kooperation mit "Der literarische Salon".

Mehr

  • Do. 24. März 2022
  • 20:30 Uhr
  • Stadtgarten
  • Barrierefreiheit

„Ich glaube, ich habe jemanden gefunden! Judith Keller. Sie hat ein wunderbares, wunderliches Buch geschrieben: Oder? heißt es und macht mich ganz froh und lustig verwirrt.“ Zitat Saša Stanišić, Buchpreis-Träger und selbst Autor wunderbarer Bücher. „lieber saša! das freut mich sehr!!! danke für die schöne einladung! ja, sag ihnen, dass ich sehr gerne mit dir da hinkomme! wir werden bestimmt auch gut fressen?“ war die Antwort der Schweizer Autorin (geb. 1985). Wir freuen uns auf beide!

Mehr

  • Do. 24. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • COMEDIA Theater, Roter Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

englisch | deutsch I Aus gesundheitlichen Gründen muss Jeffery Deaver seine Teilnahme am Festival absagen. Karten können dort zurückgegeben werden, wo sie erworben wurden.


In Der böse Hirte schickt US-Bestsellerautor Jeffery Deaver („Der Knochenjäger“) seinen Ermittler Colter Shaw erneut auf die Suche nach vermissten Personen. Er stößt auf eine Organisation, die sich als Selbsthilfegruppe ausgibt. Sofort hat er den Verdacht, dass diese weitaus perfidere Ziele als Trauerbewältigung verfolgt. Es scheint sich um eine gefährliche Sekte zu handeln, die alles dafür tun würde, ihre Geheimnisse zu bewahren. Mod.: Margarete von Schwarzkopf, dt. Text: Dietmar Wunder

Mehr

  • Do. 24. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • englisch | deutsch

Maja Göpel musste aus gesundheitlichen Gründen die Veranstaltung am 21.3. absagen. Die Veranstaltung wird auf den 25. März 2022 verlegt. Karten behalten ihre Gültigkeit, können aber selbstverständlich dort zurückgegeben werden, wo sie erworben wurden.


„Wir sind in einer anderen Welt aufgewacht“, so prägte Außenministerin Annalena Baerbock das deutsche Narrativ zum Ukrainekrieg. Aber müsste es nicht eher etwas kürzer heißen: Wir sind aufgewacht? Denn die Welt bleibt ja noch die Erde. Nur so einige unserer Illusionen wurden zerrissen. Und darin liegt eine immense Chance: endlich im Sinne einer radikalen Ehrlichkeit aufräumen mit der Scheinwelt, dass unser Leben und Wohlstand und grenzenloser Anspruch im luftleeren Raum stattfänden. Dass wir unabhängig vom Wohlergehen anderer auf der Welt weiter vor uns hin konsumieren und wirtschaften können. Maj…

Mehr

  • Fr. 25. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • Stadthalle Köln-Mülheim
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Die 19-jährige Else macht Ferien in den Dolomiten, als sie der verzweifelte Brief ihrer Mutter erreicht: Der Vater stehe vor dem Bankrott, einzig Else könne die Familie noch retten, wenn es ihr gelinge, den befreundeten Kunsthändler Dorsday zu einem Darlehen von 30 000 Gulden zu bewegen. Else ahnt, dass die Zusage an Bedingungen geknüpft sein könnte. Tatsächlich stellt Dorsday das Geld in Aussicht, wenn Else sich vor ihm entblößt. Über dieses unmoralische Angebot gerät die junge Frau in tiefe Konflikte, denen sie sich durch einen überraschenden und tragischen Entschluss entzieht. Die große preisgekrön…

Mehr

  • Fr. 25. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Diese Veranstaltung wurde abgesagt. Karten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie erworben wurden. Sollten Sie die Tickets online erworben haben, werden Ihnen im Falle eines Ausfalls automatisch die Ticketkosten erstattet.


Sie sind erschöpft und müde? Sie leiden unter einem seltsamen Strauß von Symptomen und haben das Gefühl, ein Leben auf Sparflamme zu führen? Dr. Anne Fleck, Ärztin für Präventivund Ernährungsmedizin, geht in ihrem Bestseller Energy! der Sache auf den Grund und erklärt, welche verborgenen Ursachen hinter ständiger Müdigkeit, Infektanfälligkeit und bisher unerklärlichen Beschwerden stecken können. Doc Fleck gibt Orientierung für ein gesünderes Leben. Mod.: Jörg Thadeusz

Mehr

  • Fr. 25. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • MS RheinEnergie
  • Barrierefreiheit

Zu keiner Zeit haben so viele Menschen allein gelebt, und nie war elementarer zu spüren, wie brutal das selbstbestimmte Leben in Einsamkeit umschlagen kann. Aber was macht diese Einsamkeit mit uns? Woher rührt die große Angst vor dem Alleinsein, und kann es auch möglich sein, in der Einsamkeit Glück zu finden? Daniel Schreiber (Allein) und Bärbel Schäfer (Avas Geheimnis) sprechen über die Folgen, die Gefahren und die Chancen von Einsamkeit. Mod.: Wolfram Eilenberger

Mehr

  • Fr. 25. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • Brunosaal
  • Barrierefreiheit

polnisch | deutsch I Aus gesundheitlichen Gründen musste Szczepan Twardoch seinen Auftritt absagen.


Anfang des 20. Jahrhunderts in Schlesien: Nach seinem Einsatz im Weltkrieg muss sich der Bergmannssohn Alois Pokora unerwartet der eigenen Herkunft stellen und trifft seine große Liebe wieder. Szczepan Twardoch erzählt in Demut mit mitreißender Wucht von einer Welt im Wandel. „In seinen Pageturnern gelingt es ihm, die gewaltsamen Umbrüche des zwanzigsten Jahrhunderts literarisch zu vergegenwärtigen.“ (FAZ) Mod.: Olga Mannheimer, dt. Text: Florian Lukas

Mehr

  • Fr. 25. März 2022
  • 19:30 Uhr
  • COMEDIA Theater, Grüner Saal
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • polnisch | deutsch

englisch | deutsch


Zusammenkunft erzählt von Klasse, race, Sicherheit, Freiheit, Gewinner:innen und Verlierer:innen. Es ist die Geschichte einer schwarzen, jungen Frau, die sich traut, Kontrolle über sich und ihre eigene Erzählung auszuüben – selbst wenn es sie das Leben kostet. Der englischen Autorin Natasha Brown gelingt mit ihrem ersten Roman eine literarische Sensation. „Gestochen scharf, aktuell und zwingend!“ (Observer) Mod.: Mod.: Marie-Christine Knop, dt. Text: Cynthia Micas

Mehr

  • Fr. 25. März 2022
  • 20:00 Uhr
  • Schauspiel Köln im DEPOT 2
  • Barrierefreiheit
    • englisch | deutsch

Das Schiff legt nicht ab


Ein Mann treibt auf einer Kühlbox im Meer. Er kann sich an nichts erinnern. Um ihn herum: ein Lama und ein ohnmächtiger Clown. Durch aufblitzende Erinnerungen versucht er zu ergründen, wer er ist und was ihn in diese lebensbedrohliche Situation gebracht hat. Flo Weber ist Schlagzeuger und Texter der Band Sportfreunde Stiller. Mit Die wundersame Ästhetik der Schonhaltung beim Ertrinken erscheint sein dritter Roman: originell und unterhaltsam! Mod.: Katty Salié

Mehr

  • Fr. 25. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • MS RheinEnergie
  • Barrierefreiheit

Als Psychologin und Therapeutin genießt Stefanie Stahl große Anerkennung. Ihre Bücher "Das Kind in dir muss Heimat finden" oder „Jeder ist beziehungsfähig“ erreichten Bestsellerstatus. Stahls Schwerpunkt liegt in den Bereichen Beziehungen und Selbstwertgefühl. Sie stellt dar, warum Beziehungsprobleme kein Phänomen der heutigen Gesellschaft sind und dass jeder Mensch beziehungsfähig ist. Das Gespräch mit Stefanie Stahl führt Julia Schöning-Winters (WDR 5).

Mehr

  • Fr. 25. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Von klein auf lernen Mädchen, sich zu fügen, sich anzupassen, nicht zu unbequem, zu fordernd, zu eigensinnig zu sein. Es sind Märchen und Lieder, Gedichte und Romane, in denen diese soziale Erwartung gespiegelt und vermittelt wird. Die Literatur erzählt uns aber auch von jenen Frauen-Figuren, die durch Klugheit oder Selbstständigkeit aus der Rolle fallen, die widerspenstig sind, unangepasst und sich wehren gegen Tabus und Konventionen. Carolin Emcke und Anke Engelke lesen wütende, lustige, erschütternde und mutmachende Texte von eigen-sinnigen, un-passenden Frauen in der Literatur. Mit den Gebrü…

Mehr

  • Sa. 26. März 2022
  • 17:00 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Das Schiff legt nicht ab I Raphaela Edelbauer musste aus gesundheitlichen Gründen absagen.


Mit dem Interview-Format „Jung & Naiv“ brachte der Journalist Tilo Jung frischen Wind in die politische Berichterstattung und wurde zu einer wichtigen Instanz eines zeitgemäßen Journalismus. Gemeinsam mit dem Autor und Filmkritiker Wolfgang M. Schmitt („Die Filmanalyse“, „Influencer. Die Ideologie der Werbekörper“) nimmt er auf seinem YouTube-Kanal regelmäßig die Probleme der gesellschaftlichen und politischen Gegenwart in den Blick. Beide begrüßen auf der lit.COLOGNE-Bühne den Schriftsteller und Drehbuchautor („Jerks“) Timon Karl Kaleyta und sprechen mit ihm über seinen gefeierten Debütroman „Die Geschich…

Mehr

  • Sa. 26. März 2022
  • 17:00 Uhr
  • MS RheinEnergie
  • Barrierefreiheit

„Hängen geblieben als besonders, besonders schön ist jedenfalls der Remix- Abend“, urteilte 2019 die taz über den ersten Remix-Abend – keine Frage, dass es also auch in diesem Jahr wieder in eine neue Runde gehen muss: Es wird wieder geREMIXT! Zum dritten Mal sind Nachwuchsautor:innen mit Lernschwierigkeiten bei uns zu Gast und präsentieren ihre neuesten literarischen Werke. Dieses Mal unternehmen sie mit uns ein unerhörtes Abenteuer, eine Zeitreise durch die Weltliteratur, von der Antike übers Mittelalter bis in die Neuzeit. Sie arbeiten sich dabei an den großen Größen der Literatur ab und dichten ihre T…

Mehr

  • Sa. 26. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • Stadthalle Köln-Mülheim
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Alles begann nach dem Abitur mit einer Siebdruckwerkstatt in Göttingen. Bald schon lernt der junge Gerhard Steidl den Künstler Klaus Staeck kennen. Es entwickelt sich eine langjährige Arbeitsbeziehung. Von einem Juso-Kollegen namens Gerhard Schröder erhält Steidl den Hinweis auf eine Immobilie, heute das Zentrum des „Steidl-Village“ inmitten der Stadt. Staeck stellt ihm Beuys vor, dem er für einige Zeit nicht mehr von der Seite weicht. Steidl druckt ein erstes Buch für Günter Grass, bald schon besitzt er die Weltrechte am Werk des Nobelpreisträgers. Es beginnt die lange Phase der Arbeit mit Karl Lag…

Mehr

  • Sa. 26. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • Kulturkirche Köln
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Vor ein paar Tausend Jahren von Menschen erdacht und in Umlauf gebracht, damit der Tauschhandel einfacher wurde, hat es eine beispiellose Karriere hingelegt. Heute ist es überall, hält uns in Trab, besetzt unsere Gedanken und Gefühle, bringt uns zusammen und auseinander: das Geld. Unzählige Theorien, Regalmeter an Abhandlungen, Finanztipps, Tricks und sogar Meditationsübungen kreisen um den Mammon. Und doch bleiben noch viele Fragen offen: Wie hat sich die Sache so verselbstständigen können? Ist das Geld Segen, Fluch oder einfach nur ein Werkzeug? Müssen wir uns irgendwann vom Bargeld trennen…

Mehr

  • Sa. 26. März 2022
  • 18:00 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Gebärdensprachdolmetschung
    • Rollstuhlgerechter Zugang

Das Schiff legt nicht ab


Der lit.COLOGNE-Debütpreis geht in eine neue Runde! Das zwölfte Jahr in Folge stellen wir Ihnen die kühnsten und bemerkenswertesten Debüts des Frühjahrs vor. Als Preis winkt das von der RheinEnergie gestiftete 2222 Euro schwere Silberschwein. Marie-Christine Knop präsentiert die drei nominierten Kandidat:innen: Wild und sprachgewaltig erzählt Yade Önder in Wir wissen, wir könnten, und fallen synchron von einer jungen Frau auf Kollisionskurs mit sich und der Welt. Sven Pfizenmaier gelingt mit Draußen feiern die Leute ein rigoroses, kühnes und dabei sehr unterhaltsames Porträt der deutschen P…

Mehr

  • Sa. 26. März 2022
  • 20:30 Uhr
  • MS RheinEnergie
  • Barrierefreiheit

französisch | deutsch


Der spektakuläre Bestseller aus Frankreich und Prix-Goncourt-Gewinner von Hervé Le Tellier: eine brillante Mischung aus Thriller, Komödie und großer Literatur. Im März 2021 fliegt eine Boeing 787 auf dem Weg nach New York durch einen elektromagnetischen Sturm und sprengt alle vermeintlichen Gesetze der Wirklichkeit. Hochkomisch und teuflisch intelligent spielt Die Anomalie mit unseren Gewissheiten und fragt nach den Grenzen von Sprache, Literatur und Leben. Facettenreich, weltumfassend, ein literarisches Ereignis. „Ohne Zweifel Weltliteratur“ („Druckfrisch“), „Die Kombination aus schwarzem Humor, Gedanke…

Mehr

  • Sa. 26. März 2022
  • 20:30 Uhr
  • WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • französisch | deutsch

Tupoka Ogette („exit RACISM“) ist DIE deutsche Vermittlerin für Rassismuskritik. Ihre Bücher – wie auch ihr neues Werk Und jetzt du. – geben, alltagsnah und konkret, Anregungen für ein rassismuskritisches Leben und zeigen Möglichkeiten auf, Gesellschaft aktiv mit- und umzugestalten und somit eine gerechtere Welt für uns alle zu schaffen. Denn die echte Auseinandersetzung mit Rassismus eröffnet einen neuen Blick auf uns selbst und unsere Mitmenschen. Mod.: Mithu Sanyal

Mehr

  • Sa. 26. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • Kulturkirche Köln
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang

englisch | deutsch


Nigel Kennedy ist eine Ikone. Als Kind wurde er von Großmeister Yehudi Menuhin entdeckt und ausgebildet, mit Jazz-Legende Stéphane Grappelli stand er auf der Bühne und mit Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“ gelang ihm der Durchbruch zum Weltstar. In Mein rebellisches Leben erzählt der Violinist erfrischend unangepasst von einem Leben für die Musik, von einem Leben, das keine Grenzen kennt und das allen eine Verbindung zu klassischer Musik ermöglicht. Mod.: Jörg Thadeusz

Mehr

  • Sa. 26. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • Stadthalle Köln-Mülheim
  • Barrierefreiheit
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • englisch | deutsch

Leider musste Friederike Otto aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig für heute absagen. Die Veranstaltung findet mit Frank Schätzing und Peter Wohlleben statt.


Wissenschaftlich fundiert, spannend und mit Humor entwirft Frank Schätzing in Was, wenn wir einfach die Welt retten? verschiedene Szenarien unserer Zukunft. Dabei zeigt er auf, wie wir der Klimafalle entkommen und alles doch noch gut, nein, besser werden kann. Peter Wohllebens Der lange Atem der Bäume ist eine Liebeserklärung an die Vielfalt der Natur; er zeigt, wie Bäume lernen, mit dem Klimawandel umzugehen – und warum der Wald uns retten wird, wenn wir es zulassen. Friederike Otto (Grantham Institute for Climate Change and the Environment, London) begibt sich in Wütendes Wetter auf die Suche …

Mehr

  • Sa. 26. März 2022
  • 21:00 Uhr
  • Theater am Tanzbrunnen
  • Barrierefreiheit
    • Schriftdolmetschung
    • Rollstuhlgerechter Zugang

englisch | deutsch


Karl Ove Knausgårds sechsbändiger, autobiographischer Romanzyklus wurde weltweit zur Sensation. Nun ist der norwegische Erfolgsautor mit einem neuen Buch zurück. In Der Morgenstern gerät die Welt, wie wir sie kannten, aus den Fugen. Krabben spazieren an Land, Ratten tauchen an unerwarteten Stellen auf – der idyllische norwegische Sommer wird von seltsamen Vorkommnissen überschattet. Neun Menschen erzählen von ihren Erlebnissen während dieser Hochsommertage: der Literaturprofessor Arne, der mit seiner Familie Urlaub im Sommerhaus macht; die Pastorin Kathrine, die merkt, dass sie ihre Ehe als Gefängni…

Mehr

  • Mi. 06. April 2022
  • 19:30 Uhr
  • Flora Köln
  • Barrierefreiheit
    • Induktionsschleife
    • Rollstuhlgerechter Zugang
    • englisch | deutsch

Die Veranstaltung wird auf den 15. Juni 2022 verlegt. (19 Uhr, KOMED-Saal im MediaPark) Karten behalten ihre Gültigkeit, können aber selbstverständlich dort zurückgegeben werden, wo sie erworben wurden.


Der Gärtner ist nicht immer der Mörder, manchmal ist er auch die Leiche. Das wird Rentnerin Angela klar, als ihr Mops eine Leiche auf dem Klein-Freudenstädter Friedhof in der beschaulichen Uckermark entdeckt. Kopfüber steckt der Tote in der Erde, nur die Beine ragen heraus. Die Mordverdächtigen sind allesamt in zwei verfeindeten Bestatter-Familien zu finden. Da gibt es einen dubiosen Geschäftsführer, eine spröde Buchhalterin, eine sensible Trauerrednerin, einen Satanisten sowie einen kultivierten Steinmetz. Mit Letzterem teilt Angela nicht nur ihre Liebe zu Shakespeare, der ältere Herr sieht au…

Mehr

  • Mi. 15. Juni 2022
  • 19:00 Uhr
  • KOMED-Saal im MediaPark
  • Barrierefreiheit
Hauptsponsor
Lanxess
Hauptsponsor
RheinEnergie
Hauptsponsor
Flossbach von Storch
Förderer lit.kid.COLOGNE
Imhoff Stiftung
Unterstützer
Stadt Köln
Unterstützer
Kunststiftung NRW
Medienpartner
WDR
Sponsorpartner
NetCologne
Sponsorpartner
Sparkasse KölnBonn
...
Partner