„Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt“ Jan Josef Liefers, Axel Prahl und Paul Ingendaay erzählen von Mark Twain

VA03

lit.COLOGNE 2019

„Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt“ Jan Josef Liefers, Axel Prahl und Paul Ingendaay erzählen von Mark Twain


Er war ein scharfer Kritiker des American Way of Life und sehnte sich doch danach, von den besseren Kreisen akzeptiert zu werden. Goldschürfen fand er anstrengend, in seinen Reportagen aber strickte er fleißig am Mythos des Wilden Westens. Er war Klatschreporter und Mississippidampfersteuermann. Niemals konnte er sich entscheiden, ob er Samuel Clemens oder Mark Twain heißen wollte. Als bereits erfolgreicher Autor ging er bankrott und refinanzierte sich mit Vorträgen, die wir heute Stand-up Comedy nennen würden. Über seinen berühmtesten Roman „Die Abenteuer des Huckleberry Finn“ sagte Hemingway: „Die gesamte amerikanische Literatur stammt von einem Buch namens ‘Huckleberry Finn’ ab. Seitdem gab es nichts, was dem gleichkommt.“ Das kongeniale münsteraner Tatortduo Jan Josef Liefers und Axel Prahl erfüllen mit Paul Ingendaay (Konzept) einen oft gehörten Publikumswunsch und bringen unseren großen Twain-Abend erneut auf die Bühne.

  • Mittwoch 20 März

    Mittwoch
    20. März 2019
    19:30 Uhr

  • Ausverkauft

    VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 16-30 €

    AK Preis an der Abendkasse 20-36 €

    Erm. Preis Ermäßigt 14-27 €

  • Theater am Tanzbrunnen

    Rheinparkweg 1
    50679 Köln
    zur Homepage

    Google Maps

  • Barrierefreiheit

    • Rollstuhlgerechter Zugang Verfügbar

Mitwirkende

Axel Prahl

in Bearbeitung...

Mehr


Jan Josef Liefers

in Bearbeitung...

Mehr


Paul Ingendaay

Paul Ingendaay, 1961 in Köln geboren, lebte als Schriftsteller und …

Mehr