Maxim Leo und die Geschichte seiner verschwundenen Familie

VA98

lit.COLOGNE 2019

Maxim Leo und die Geschichte seiner verschwundenen Familie


Wo wir zuhause sind ist die unglaubliche Geschichte einer jüdischen Familie, die auf der Flucht vor den Nazis in alle Winde zerstreut wurde, nach Israel, England, USA und Frankreich ... und deren Kinder und Enkel zurückfinden nach Berlin, in die Heimat ihrer Vorfahren. Es ist die Geschichte der Familie des Autors Maxim Leo („Es ist nur eine Phase, Hase“), der bereits in „Haltet euer Herz bereit“ mit großem Erfolg von seiner ostdeutschen Familie erzählte. Mod.: Sabine Scholt

  • Samstag 30 März

    Samstag
    30. März 2019
    18:00 Uhr

  •  Tickets kaufen

    VVK Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren 18 €

    AK Preis an der Abendkasse 25 €

    Erm. Preis Ermäßigt 14 €

  • Volksbühne am Rudolfplatz

    Aachener Straße 5
    50674 Köln
    zur Homepage

    Google Maps

  • Barrierefreiheit

    • Gebärdensprach-dolmetschung Verfügbar
    • Induktionsschleife Verfügbar

Mitwirkende

Maxim Leo

Maxim Leo, 1970 in Ost-Berlin geboren, schreibt Drehbücher für den T…

Mehr


Sabine Scholt

Sabine Scholt, geboren 1962, arbeitete acht Jahre als Redakteurin…

Mehr


Bücher

Wo wir zuhause sind

Wo wir zuhause sind

Maxim Leo

Kiepenheuer & Witsch

978-3-462-05081-3

Mehr