Mitwirkende

Esther Kinsky


Foto: Esther Kinsky

Esther Kinsky, geboren 1956 in Engelskirchen, lebt in Berlin und Ungarn. Sie ist Schriftstellerin und Übersetzerin aus dem Polnischen, Russischen und Englischen (u. a. Henry D. Thoreau, „Lob der Wildnis“). Seit 2010 sind drei Gedichtbände von ihr erschienen: „die ungerührte schrift des jahrs“ (2010), „Aufbruch nach Patagonien“ (2012) und „Naturschutzgebiet“ (2013). 2014 veröffentlichte sie den Roman „Am Fluß“, der ebenso wie ihr Roman „Banatsko“ (2011) auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis stand, und 2015 mit dem deutsch-französischen Franz-Hessel-Preis ausgezeichnet wurde. Sie bekleidete im Wintersemester 2017/2018 die August-Wilhelm-von-Schlegel-Gastprofessur „Poetik der Übersetzung“ an der Freien Universität Berlin. 2018 wurde Kinsky mit dem Preis der Leipziger Buchmesse, dem internationalen Hermann Hesse Preis und dem Düsseldorfer Literaturpreis ausgezeichnet.

Programm