Digital / Rahmenprogramm

Gerd Kösters Dream Diary


Sie wollen sich täglich nach einem aufregenden Festivaltag gemütlich in den Schlaf lesen lassen? Können sich noch nicht so schnell von den Schriftsteller:innen und deren Gedanken, Ideen und Geschichten trennen? Dann haben wir was für Sie!
Die schönste Stimme Kölns, die von Schauspieler und Musiker Gerd Köster, liest für Sie täglich den Tagebucheintrag einer bekannten Schriftstellerin, eines bekannten Schriftstellers. Lauschen Sie Thomas Wolfes Reflektionen über seinen ersten Kölnbesuch („Köln. Ach! der Trost, mich in einem Land aufzuhalten, in dem alles gut gemacht wird.“), hören Sie Stefanie Sargnagels Gedanken zum Trend des Digital Detox („Check nicht, was sich die Leute mit ,Digital Detox‘ vormachen wollen, es is nicht romantisch, es is nur primitiv.“) und lernen Sie die Schlafgewohnheiten von Thomas Mann kennen („Mit den Hilfsmitteln sehr gut geschlafen, zuerst einige Stunden im Stuhl.“)
Jeden Abend hier ab 21 Uhr:









Wer Gerd Köster noch länger lauschen möchte, findet hier längere Video-Formate mit ihm:
koelner-kartenladen.de