Festival Pass kaufen
Ticket
Verfügbar on-demand
 
lit.COLOGNE 2021

So. 30. Mai 2021 - 17:00 Uhr

lit.COLOGNE-Patenschaft: Daniel Kehlmann und John Wray feiern eine transatlantische Freundschaft

Barrierefreiheit
  • Schriftdolmetschung
  • Gebärdensprach-Dolmetschung


lit.COLOGNE-Patenschaft: Daniel Kehlmann und John Wray feiern eine transatlantische Freundschaft


Stream aus dem Theater am Tanzbrunnen. In deutscher Sprache.

Daniel Kehlmann schrieb mit „Die Vermessung der Welt“ einen der erfolgreichsten deutschsprachigen Romane der Nachkriegszeit. In „Tyll“ entspann er ein überraschendes literarisches Tableau des Dreißigjährigen Krieges. Zuletzt versuchte er herauszufinden, ob KI in der Lage ist, Geschichten zu schreiben („Mein Algorithmus und Ich“). Lange lebte Kehlmann in den USA. John Wray ist Amerikaner, seine Mutter Österreicherin. Nach seinem gefeierten Auftritt bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt legt er nun seinen Erzählband Madrigal vor; zum ersten Mal schrieb Wray, der zweisprachig aufwuchs, ein Buch auf Deutsch. Das Werk versammelt fesselnde Geschichten, die durch kunstvolle Perspektivwechsel und -brüche ins Absurde oder Paranoide umschlagen und in denen aus scheinbar realistischen Begebenheiten irrlichternde Szenarien entstehen. Beide Autoren sprechen über „Madrigal“ und über das Schreiben diesseits und jenseits des Atlantiks.


Mitwirkende


Daniel Kehlmann

Daniel Kehlmann, 1975 in München geboren, wurde für sein Werk…


John Wray

John Wray, 1971 in Washington, D.C., als Sohn eines amerikanischen Vaters…



Bücher


Madrigal

Madrigal

John Wray
Rowohlt

Buch kaufen


Die Vermessung der Welt

Die Vermessung der Welt

Daniel Kehlmann
Rowohlt

Buch kaufen


Tyll

Tyll

Daniel Kehlmann
Rowohlt

Buch kaufen